News

Finanzen aufbessern, indem bestehendes und wichtiges digitales Potenzial ausgenutzt wird

Finanzen aufbessern, indem bestehendes und wichtiges digitales Potenzial ausgenutzt wird

News
In der heutigen Zeit Produkte an den Kunden zu bringen ist ein komplexes Thema, welches für produzierende Unternehmen wichtige strategische Entscheidungen benötigt. Wie wird geworben, um der Zielgruppe das eigene Produkt möglichst attraktiv zu machen? Welche Vertriebswege sollen gewählt werden und welche externen Hilfen werden mit ins Boot geholt, um die Verkaufszahlen zu erhöhen? Mindestens genauso wichtig wie die Frage nach diesen Optionen ist es, einen Blick dahin zu richten, worin die Potentiale von verschiedenen Möglichkeiten liegen. Damit ist gemeint, dass das Internet zu vielen Optimierungen führen kann, die auch in Bezug auf die eigene Verkaufsstrategie als wichtig zu erachten ist. Die vielen digitalen Potenziale im Internet können daher beispielsweise folgende Maßnahmen umfasse
Brexit: Handelabkommen freut deutsche Autobauer

Brexit: Handelabkommen freut deutsche Autobauer

News
Nach der späten Brexit-Einigung zwischen der Europäischen Union (EU) und Großbritannien ist die Erleichterung überall spürbar - ganz besonders aber in der deutschen Automobilindustrie.So hatte BMW davor gewarnt, dass ein Austritt ohne Handelsabkommen das Unternehmen pro Jahr einen dreistelligen Millionenbetrag kosten würde. Und der Volkswagen-Konzern ließ verlauten, dass die Einigung zwischen der EU und Großbritannien Planungssicherheit schafft, vor allem für die britische VW-Marke Bentley Motors. Dies sei insbesondere für die britischen Kunden wichtig.BMW will den Anteil elektrifizierter Fahrzeuge am Absatz in den kommenden drei Jahren mehr als verdoppeln - "von etwa aktuell acht Prozent auf rund 20 Prozent in 2023", sagte Vorsta...
Massiver Stellenabbau bei der Lufthansa

Massiver Stellenabbau bei der Lufthansa

News
Die Corona-Krise zwingt die Lufthansa zu drastischen Maßnahmen. Bis zum Jahresende 2021 sollen 29.000 Jobs wegfallen. Übrig bleiben demnach noch 109.000 Mitarbeiter. Die meisten Stellen werden im Ausland gestrichen. Grund für den Sparkurs ist der reduzierte Flugplan.Ende September zählte die Airline noch etwa 124.500 Mitarbeiter. Seither sind massiv weitere Jobs abgebaut worden. Lufthansa-Chef Carsten Spohr hatte im November erklärt, dass im gesamten Konzern 27.000 Vollzeitstellen überflüssig seien, weil die Airline durch die Krise dauerhaft schrumpfen werde.Wie andere Fluggesellschaften auch ist der Lufthansa-Konzern in der Corona-Krise wirtschaftlich abgestürzt. Nach neun Monaten hat das vom Staat gerettete Unternehmen bereits einen Verlust von 5,6...
Mit Sicherheit notwendig: Das Gefahrstoffmanagement in Unternehmen

Mit Sicherheit notwendig: Das Gefahrstoffmanagement in Unternehmen

News
In vielen Betrieben wird mit Stoffen gearbeitet, die eine Gefahr für die Mitarbeiter und eine potenzielle Umweltbelastung darstellen. Bei ihnen handelt es sich um Luftschadstoffe, Sprengstoffe sowie entzündliche und brandfördernde Stoffe. Ein professionelles Gefahrstoffmanagement regelt den sicheren Umgang mit diesen Chemikalien und beugt so Unfällen in der Werkshalle vor. Es besteht im Wesentlichen aus der Gefährdungsbeurteilung, den Betriebsanweisungen und dem Gefahrstoffrecht. Bei der Umsetzung des Gefahrstoffmanagements nutzen Arbeitsschützer in den Unternehmen oft spezialisierte Software, die ihnen ihre Arbeit erleichtert. Die Betriebsanweisung für Gefahrenstoffe Betriebsanweisungen für den Umgang mit Gefahrenstoffen sollen sicherstellen, dass die Entnahme, Entsorgung, Kennzeichn
Wirtschaft erholt sich stärker als erwartet

Wirtschaft erholt sich stärker als erwartet

News
Silberstreif am Horizont: Die deutsche Wirtschaft hat sich im Sommerquartal 2020 stärker vom Corona-Absturz erholt als bislang angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) wuchs von Juli bis September fast im Rekordtempo um 8,5 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Die bisherige Schätzung der Statistiker hatte bei 8,2 Prozent gelegen.Im Frühjahr war Europas größte Volkswirtschaft noch mit 9,8 Prozent so stark eingebrochen wie nie, da viele Geschäfte wegen der Pandemie geschlossen blieben und Lieferketten gestört wurden.Doch im Sommer gelang der Wirtschaft eine rasante Aufholjagd. Die Verbraucher steigerten ihre Ausgaben massiv um 10,8 Prozent zum Vorquartal, der Staat erhöhte seinen Konsum um 0,8 Prozent. Untern...
Blitz-Marke auf der Elektro-Welle

Blitz-Marke auf der Elektro-Welle

News
Die Elektromobilität befindet sich im Aufwind. Das liegt vor allem daran, dass Autohersteller die Elektrifizierung ihrer Modelle voranbringen. Unter den deutschen Marken zeigt sich etwa Opel fest entschlossen, diesen Weg konsequent weiterzugehen. Die Strategie zeigt bereits Erfolge. Besonders weit oben auf der Elektro-Welle reitet dabei der batterieelektrische Corsa-e. Aber auch der Grandland X Hybrid und weitere elektrifizierte Modelle erreichen bemerkenswerte Marktpositionen.So liegt der Anteil elektrifizierter Modelle bei Opel oberhalb des vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ermittelten Durchschnittswertes: Im Oktober 2020 befindet sich der Elektro-Anteil beim Corsa auf der Höhe von 13,9 Prozent - ein Wert, der deutlich über dem vom KBA angegebenen Jahresdurchschnitt von 8, 4 ...
Lego – auf diese Steine können Sie bauen

Lego – auf diese Steine können Sie bauen

News
Mit den berühmten Lego-Steinen ist in Deutschland wohl jedes Kind schon einmal in Berührung gekommen. Und da verwundert es nicht, dass der Spielzeug-Hersteller wie bereits in den vorherigen zwei Jahren abermals der absolute Verbraucherliebling der Deutschen ist.Im Ranking "Marke des Jahres" der Data und Analytics Group YouGov, das seit 2015 in Kooperation mit der Zeitung "Handelsblatt" die aus Verbrauchersicht besten Marken in Deutschland auszeichnet, gibt das dänische Unternehmen trotz leichter Einbußen im Vergleich zum Vorjahr (-0,7 Punkte) mit 60,2 Score-Punkten das Zepter nicht aus der Hand. Grundlage für das Ranking bilden bevölkerungsrepräsentative Daten des Markenmonitors YouGov BrandIndex.Wie 2019 kann sich die Drogeriekette dm...
So will Ryanair über den Winter kommen

So will Ryanair über den Winter kommen

News
Eigentlich ist Ryanair eine große Nummer in der Flugbranche. Doch die Corona-Krise bringt die Airline jetzt in kräftige Turbulenzen. Denn wegen eines massiven Buchungseinbruchs infolge der verschärften Reisebeschränkungen streicht Europas größter Billigflieger seinen Winterflugplan weiter zusammen.Die Kapazität werde auf 40 Prozent des Vorjahres geschrumpft, teilte der Konzern mit. Zuletzt hatte Ryanair hier noch mit 60 Prozent geplant. Schon das Flugprogramm für Oktober 2020 war auf 40 Prozent zusammengestrichen worden. Nun rechnet die Airline für das Ende März auslaufende Geschäftsjahr 2020/21 mit lediglich 38 Millionen Passagieren. Sollte es im Winter weitere "Lockdowns" in der EU geben, könnte die Zahl noch geringer ...
Weniger Frauen in Vorständen

Weniger Frauen in Vorständen

News
Die Frauen-Quote bleibt ein kontroverses Thema. Denn Aktuell geht der Anteil von Spitzenmanagerinnen in den wichtigsten börsennotierten Unternehmen Deutschlands zurück. Am 1. September 2020 saßen 23 Frauen in den Vorständen der 30 Unternehmen, die dem wichtigsten deutschen Börsenindex Dax angehören. Das sind sechs weniger als ein Jahr zuvor.Der Frauenanteil sank damit auf 12,8 Prozent. Das geht aus einer Untersuchung der Allbright Stiftung hervor. Nachdem der Anteil von Managerinnen in den Vorständen der Dax-Konzerne in den Vorjahren stets gestiegen war, fällt Deutschland durch den aktuellen Rückgang weiter hinter andere Länder zurück. In den USA liegt der Frauenanteil im Top-Management bei 28,6 Prozent, in Großbritannien bei 24,5...
AKKA baut sich um

AKKA baut sich um

News
Mitten in einer der schwersten Krisen der Wirtschaft wird AKKA mit Sitz in Sindelfingen gerade vom Kopf auf die Füße gestellt. Der Ingenieurs-Dienstleister will sich vom schwerfälligen Containerschiff in eine Flotte aus 17 Schnellbooten verwandeln und damit zurück zu Dynamik und Wettbewerbsfähigkeit finden. Warum der schlechteste aller Zeitpunkte inmitten der Krise dafür genau der richtige ist, erklärt Derrick Zechmair, CEO der BU Germany, im Interview mit dem Motor-Informations-Dienst (mid).mid: Herr Zechmair, wie sehen Sie die aktuelle Lage der Automobilindustrie angesichts dramatischer struktureller Veränderungen?Derrick Zechmair: Aktuell wird viel über Gefahren in der Automobilindustrie gesprochen, Neudeutsch umschrieben mit großen Disr...