finanz-reporter.de

Wie Auffangwannen zur Gefahrstofflagerung einen Beitrag zum betrieblichen Umweltschutz leisten

Häufig wird die Funktion einer Auffangwanne beim betrieblichen Umweltschutz unterschätzt. Dabei verhindert die Auffangwanne bei richtiger Anwendung erfolgreich das Eindringen von wassergefährdenden Stoffen in Gewässer und das Erdreich.

Was ist eine Auffangwanne?

Ob nun durch eine Leckage oder einen anderen Umstand Flüssigkeiten oder Gase aus der Anlage austreten, eine Auffangwanne hält diese sicher zurück, sodass das Erdreich und der natürliche Wasserhaushalt keinen Schaden nehmen. Doch wie definiert sich eine Auffangwanne? Eine Auffangwanne ist ein flüssigkeitsdichtes Bauteil, das meistens aus Stahl besteht. Sie muss beständig gegen den aufzufangenden Stoff sein und darf nicht korrodieren. Besteht die Auffangwanne wie in den meisten Fällen aus Stahl, muss sie eine Materialdicke von mindestens 3 Millimetern aufweisen, bei Edelstahl sind 2 Millimeter vorgeschrieben.

Wo finden sich die rechtlichen Grundlagen?

Generalnorm für die Notwendigkeit von Auffangräumen und damit auch von Auffangwannen ist § 62 des Wasserhaushaltsgesetzes. Nähere Bestimmungen zu Auffangwannen aus Stahl sind in der Stahlwannenrichtlinie verankert. Um sicherzustellen, dass die Auffangwanne diesen Bestimmungen entspricht, ist sie entsprechend zu kennzeichnen. Aus dieser Kennzeichnung sind der Hersteller der Wanne, das Herstellungsjahr und die Seriennummer ersichtlich. Darüber hinaus müssen hier der Werkstoff, die Tragkraft und das Auffangvolumen der Auffangwanne verzeichnet sein.

Wie berechnet man die richtige Größe einer Auffangwanne?

Auch für die richtige Größe der Auffangwanne gibt es Regelungen: grundsätzlich richtet sich die Größe nach dem Volumen des größten Behälters. Sofern es sich nicht um ein Wasserschutzgebiet handelt, sind wenigstens 10 Prozent des Gesamtvolumens der Anlage durch eine Auffangwanne zurückzuhalten. Andernfalls muss die Auffangwanne sogar 100 Prozent des Anlagevolumens zurückhalten können.

Betrieblicher Umweltschutz nur mit Auffangwanne

Eine Auffangwanne nach den oben genannten Bestimmungen ist ein wichtiger Bestandteil des betrieblichen Umweltschutzes. Sie verhindert das Eindringen gefährlicher Stoffe in das Erdreich und in Gewässer. Damit erweist sich die Auffangwanne als letzte Schutzinstanz vor einer Umweltverschmutzung.

Bildquelle: LE image – Fotolia

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.