finanz-reporter.de

Vorteile von Festgeldanlagen

Vorteile von Festgeldanlagen

Möglichkeiten, vorübergehend nicht benötigte finanzielle Mittel anzulegen, gibt es viele. Um die Optimale Anlageform zu finden, in der man das Geld für sich arbeiten lassen kann, muss man sich im Dschungel der Varianten einen Überblick verschaffen.

Die Wahl der richtigen Anlageform

Natürlich hängt die Wahl der richtigen Anlageform von den persönlichen Erwartungen und Bedürfnissen ab. Wer z.B. mit Gewissheit sagen kann, eine bestimmte Summe für einen fest definierten Zeitpunkt nicht zu benötigen, der ist mit einem Festgeldkonto gut beraten. Das Festgeldkonto ist eine sehr sichere Form der Geldanlage. Im Gegensatz zu Anlagen in Wertpapieren kann es beim Festgeld auf keinen Fall zu Verlusten kommen. Selbst wenn die Bank bankrott gehen sollte, ist das Geld dank der Einlagensicherung versichert und geht dem Anleger also in keinem Fall verloren.

Hohe Renditen durch das FEstgeldkonto

Außerdem lassen sich durch Festgeldkonten hohe Renditen erzielen, Derzeit gibt es bis zu 4% aufs Festgeld (siehe http://www.finanzcheck.de/festgeld/festgeldvergleich), was im Vergleich zu anderen Anlageformen recht ordentlich ist. Die Verzinsung ist von Anbieter zu Anbieter verschieden, vergleichen lohnt sich also. Außerdem beeinflusst die Dauer der Laufzeit die Verzinsung. Wer sich länger bindet, erhält mehr Rendite.

Ein weiterer Vorteil von Festgeldkonten ist deren Berechenbarkeit. Da die Verzinsung sich während der Laufzeit nicht ändert, kann die Höhe der Zinsen, die man für die Geldanlage erhält, genau kalkuliert werden. Somit sorgen eventuelle Senkungen des Zinsniveaus nicht für böse Überraschungen, da diese dann das bereits abgeschlossene Festgeldkonto nicht betreffen.

Foto: Mark Bohmeier – Fotolia

Auch interessant