finanz-reporter.de

Sparsame Geschirrspülmaschinen

Sparsame Geschirrspülmaschinen sind an einigen kleinen Details zu erkennen und relativ günstig zu kaufen. Worauf sie besonders achten müssen, erfahren Sie im folgenden Text.

Noch vor 20 Jahren hatten die Geschirrspülmaschinen einen Durchschnittsverbrauch von 50 Litern Wasser, was ungefähr dem bei einer Handwäsche gleicht. Doch die heutigen Maschinen sind viel sparsamer und auch umweltfreundlicher geworden, so dass viele Nebenkosten eingespart werden können.

Darauf sollten Sie achten:

  • Der Wasserverbrauch sollte unter 15 Litern liegen.
  • Die Effizienz- und Reinigungsklasse wird mit der Kennzeichnung A empfohlen. Das versichert Ihnen, dass Ihr Geschirr immer sauber wird und kein zweiter Spülgang nötig ist.
  • Wenn die Geschirrspülmaschine über verschiedene Programme verfügt, kann man das Spülprogramm je nach Bedarf regulieren und somit Strom sparen.
  • Auch der Geräuschpegel ist ein wichtiger Kontrollpunkt, wenn ihre Spülmaschine in einem Wohnraum stehen soll. Dabei wird es empfohlen, dass der Geräuschwert unter 50 Dezibel liegt.
  • Die Größe sollte immer der Personenanzahl in Ihrem Haushalt angepasst werden.
  • Es muss auch auf jeden Fall auf ein gutes Sicherheitssystem gegen Wasserauslaufen geachtet werden, da es sehr große und kostspielige Schäden anrichten kann.

Welche Geräte sind empfehlenswert?

Auf dem Markt gibt es einige Geräte, die alle wichtigen Voraussetzungen mitbringen. Diese kosten ca. 700 bis 2 000 Euro und sind in Onlineshops der jeweiligen Marken oder bei einem Händler von Haushaltsgeräten vor Ort bestellbar. Preisvergleich & Testberichte (www.decido.de) bieten zum Beispiel einen guten Überblick über die Angebote.

Ein preisgünstiges Modell, das trotzdem sehr sparsam ist, bietet Blomberg mit smarTouch für einen Preis von 779 Euro. Der Wasserverbrauch bei diesem Modell liegt bei unglaublichen 10 Litern pro Spülgang und auch der Geräuschpegel ist mit 42 Dezibel sehr akzeptabel.

Auch interessant