finanz-reporter.de

Ökonomie heute

Ökonomie heute

Von Ökonomie hat jeder eine andere Auffassung. Die Ökonomie in einem privaten Haushalt ist natürliche eine andere, als in einem Unternehmen, das entweder national oder international tätig ist. Wie erfolgreich Ökonomie betrieben werden kann, das hängt vor allem vom Handeln bzw. dem Bestreben des Einzelnen ab. Das heißt, wenn sich einer wirklich in die Sache reinhängt, dann kommt es wirklich auch zu einem – wenn meist auch anfänglich nicht großen – Erfolg. Um aber wirklich erfolgreich tätig zu sein, dafür bedarf es natürlich bestimmter Faktoren. Diese Faktoren werden gebildet durch die zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln und auch durch die eigene Arbeitskraft sowie durch den Ort, an dem man das Handeln im Rahmen seiner Ideen wirtschaftlich umsetzen möchte.

Das Wirtschaftssystem

Das Ziel von einem wirtschaftlichen Handeln ist jedoch so unterschiedlich, so unterschiedlich auch die Produkte und die Dienstleistungen sind, die angeboten werden durch denjenigen, der sich zur Aufgabe gemacht hat die Bedürfnisse der Menschen nach Produkten oder nach Dienstleistungen zu befriedigen. Dabei ist nicht das Ziel von jeder Unternehmung in dieser Richtung, dass man auch einen möglichst satten Gewinn macht. Häufig genügt es in einigen Fällen den Anbietern, dass sie zu einem günstigen Preis sehr viele Menschen zufriedenstellen können, auch wenn anfänglich die Produktionskosten überwiegen sollten. Unterm Strich gerechnet sorgt das Wirtschaftssystem aber dafür, dass sich alles wieder regulieren kann. Denn durch Steuererleichterungen bzw. durch Steuernachlass können einige Unternehmen unterm Strich gesehen dann doch noch einen fetten Gewinn einheimsen in einem Geschäftsjahr.

Ökonomie muss Ökologie nicht ausschließen

Die Zeiten, dass ein Unternehmen aber ohne Auflagen arbeiten darf, sind schon lange vorbei. Denn es gibt in Deutschland sehr strenge Vorschriften, was die Produktion von Produkten angeht. Einen wesentlichen Teil davon stellen die Sicherungsmaßnahmen im Bezug darauf, dass man die Umwelt nicht belastet mit der Produktion bzw. Ressourcen schont bzw. diese erst gar nicht in Anspruch nimmt. Doch dafür sind natürlich sehr viele Entwicklungsschritt noch nötig. Und auch das Verbraucherverständnis dafür muss natürlich steigen. Denn noch immer sind die Verbraucher auf dem Trieb, dass sie möglichst günstige Produkte haben möchten in den Regalen. Doch häufig schließt eine Günstigkeit der Produkte eine auf Ökologie bedachte Produktion aus. Doch im zunehmenden Maße erwachen Unternehmen heute und bedienen ihre Kunden mit Produkten, die durchaus auch ökologisch verträglich sind.

Bekleidung aus Naturprodukten

Denn sie sind aus Naturprodukten und schonen andere Ressourcen wie das Öl. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist Bekleidung. Heute besteht nämlich technisch gesehen auch die Möglichkeit bereits, dass die Zufriedenstellung der Kunden auch durch Produkte aus Naturmaterialien erreicht werden kann, wie Hanf und Bio-Baumwolle sowie auch aus anderen der Natur entnommenen Rohmaterialien. Dass diese Produkte dann meist etwas teurer sind, wird sich in den nächsten Jahrzehnten sicherlich auch noch regulieren, und zwar ohne dass die Unternehmen dafür ihr Gewinnstreben einstellen müssen. Denn auch der technische Fortschritt in diesem Bereich ist nicht zum Einschlafen gekommen. Dabei müssen die Produkte in naher Zukunft vermutlich nicht einmal mehr subventioniert werden, um deren Anteil am Markt zu steigern. Auch in Sachen Strom steigen schließlich immer mehr Kunden um auf eine ökologische Art und Weise.

Foto Rainer Schmittchen Fotolia

Auch interessant