Können statt kennen: Darum ist Fremdsprachen lernen so wichtig

In einem geeinten Europa und vor allem durch die fortschreitende Globalisierung ist es heutzutage essentiell, mindestens eine Fremdsprache zu beherrschen. Es geht dabei nicht primär um die korrekte Aussprache als vielmehr um eine gelungene Kommunikation und dem Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen Völkern.





Richtige Verständigung in Europa

Von vielen vorgeschlagen und bereits in den meisten Ländern eingeführt ist Englisch in Europa die zweite Amtssprache. Dabei geht es aber nicht nur um eine Verständigung ohne Sprachbarriere. Vielmehr sollen sich die verschiedenen Kulturen über einen gemeinsamen Sprachschatz näher kommen und länderspezifisches Wissen und Erfahrungen austauschen. So soll ein gegenseitiges Verständnis für die fremde Kultur und deren Denk- und Lebensweise gefördert werden. Dies fordert neben Bundeskanzlerin Merkel auch Bundespräsident Gauck für den Erhalt des Wohlstands. Und diese Forderung trifft auf alle Bürger Europas zu.

Sprachen richtig lernen

Es gibt verschiedenste Möglichkeiten, eine Fremdsprache zu erlernen. Eine sehr beliebte Variante sind Sprachkurse an Volkshochschulen. Wie in der Schule früher treffen sich Leute mit ähnlichem Kenntnisstand in Gruppen und werden durch einen Lehrenden durch die Sprache geführt. Ähnliche Angebote gibt es beispielsweise auch an Universitäten. Auch im Trend sind Sprachlernportale im Internet, bei denen man vom heimischen PC aus die Sprache über Audiodateien und einfache Bilder vermittelt bekommt. Eine weitere Möglichkeit sind Sprachreisen und Auslandssemester. Sie eignen sich am besten, um eine neue Sprache zu lernen, da man sich im Sprachkontext befindet und in jeder Alltagssituation gezwungen ist, die Fremdsprache anzuwenden. Auch erhält man durch die Muttersprachler die besten Ratschläge für einzelne Redewendungen, situationsspezifischen Verhaltensweisen und der Aussprache. Migranten besitzen bezüglich des Fremdsprachenlernens sogar einen Vorteil, denn sie wachsen bereits mehrsprachig auf. Dies gilt zumindest für lernbereite Personen gegenüber denen, die sich eine fremde Sprache nur aus dem Lehrbuch aneignen.

Erlernen einer Weltsprache wichtig für internationales Gemeinschaftsgefühl

Im Zuge der Globalisierung treten die verschiedenen Kulturen immer stärker in direkten Kontakt. Auch das Interesse für die jeweils andere wächst dadurch. Die Beherrschung einer Fremdsprache – meist Englisch – hilft dabei, Sprachbarrieren zu überwinden. Verschiedene Institutionen, wie Volkshochschulen, Sprachlernportale im Internet oder Universitäten, bieten dafür Sprachlernkurse an. Durch die Beherrschung von Fremdsprachen verbessert sich vor allem die Verständigung in Europa und stärkt das Gemeinschaftsgefühl.

Bildurheber: Robert Kneschke – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.