finanz-reporter.de

Das Studium finanzieren: Ein möglichst günstiges Angebot nutzen

Ein Studium in Deutschland scheitert in der Regel nicht am Geld: Mit dem BAföG und dem KfW-Studienkredit bieten staatliche Stellen attraktive Möglichkeiten, um ein Studium zu finanzieren. Wer die Voraussetzungen für diese beiden Varianten nicht erfüllt oder mehr Geld benötigt, kann zudem bei Banken eine Studienfinanzierung abschließen.




Zuerst den BAföG-Anspruch prüfen

Mit dem BAföG will der Staat jungen Menschen ein Studium ermöglichen, die es ansonsten nicht finanzieren könnten. Wer darauf Anspruch hat, sollte einen Antrag stellen. Die Hälfte des Geldes erhalten Berechtigte als Zuschuss, die andere als zinslosen Kredit. Dafür müssen Antragssteller aber mehrere Voraussetzungen erfüllen: Sie dürfen bei Studienbeginn das 30. Lebensjahr noch nicht überschritten haben und müssen sich innerhalb der Regelstudienzeit befinden. Zudem setzt der Gesetzgeber Freibeträge für das Einkommen und Vermögen der Studierenden und die Einkünfte der Eltern fest. Je nach finanziellen Verhältnissen reduziert sich der BAföG-Satz oder ein Antrag wird abgelehnt.

Der KfW-Studienkredit: Liberale Vergabekriterien

Die öffentlich-rechtliche Kreditanstalt für Wiederaufbau vergibt Studienkredite unabhängig von Einkommen und Vermögen, Antragssteller können eine monatliche Unterstützung von 100 bis 650 Euro frei wählen. Zudem haben mehr Anspruch auf einen Kredit, weil die KfW bis zum 14. Semester und bis zum Alter von 44 Jahren auszahlt. Im Gegensatz zum BAföG handelt es sich jedoch um einen Vollkredit mit Zinsen. Die Zinssätze setzt die Bank unter dem üblichen Marktniveau an. Die Rückzahlung startet – wie bei fast allen Studienkrediten üblich – erst einige Jahre nach Studienabschluss.

Bankkredite: Speziell für Studierende

Sollten weder für das BAföG noch für den KfW-Studienkredit die Voraussetzungen vorliegen oder genügt der Betrag nicht, sollten Studierende die Angebote privater Banken unter die Lupe nehmen. Einige Institute offerieren Studierendenfinanzierungen. Im Vergleich zu üblichen Krediten legen sie keinen Wert auf einen Einkommensnachweis, vielmehr muss der jeweilige Studiengang eine vielversprechende Jobaussicht bieten. Interessierte sollten sämtliche Angebote miteinander vergleichen, um den Studentenkredit mit den besten Zinssätzen und Rückzahlungsbedingungen herauszufinden. Auch die Art des Kredits verdient Beachtung: Erhalten die Kreditnehmer einen festen Betrag oder einen Kreditrahmen, den sie in Eigenregie ausschöpfen können? Ein Kreditrahmen hat den Vorteil, dass nur für die tatsächliche Nutzung Zinsen anfallen. Er erfordert aber auch Selbstdisziplin.

Bild: Falko Matte – Fotolia

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.