finanz-reporter.de

Neuverschuldung Deutschland – Rekordschulden für die BRD

Die Neuverschuldung in Deutschland erreicht, wie sollte es anders sein, ein neues Hoch. Momentan sind für die  Bundesrepublik Deutschland Rekordschulden von über 86 Milliarden Euro zu verzeichnen. Welche Regierung soll dieser Mammutaufgabe eigentlich noch gerecht werden können?

Der Haushalt für 2010 wurde von der Bundesregierung beschlossen. Doch bei der Rekord-Neuverschuldung sieht nicht einmal der Finanzminister einen Alternative. Im Gegenteil, die traurig Prognose, auch für kommende Jahre, lautet: Die Neuverschuldung wird weiter steigen. Damit verzeichnen wir in Deutschland die höchste Neuverschuldung der Nachkriegszeit. „Vorwärts immer, rückwärts nimmer.“ Umgekehrt wird wohl eher ein Schuh daraus, zumindest auf den Bundesdeutschen Haushalt bezogen.

Neuverschuldung in Deutschland auf Rekordhöhe

Wenn die Neuverschuldung so hoch ist, wie und welche Konsequenzen wird das für die Zukunft unseres Landes haben? Der Pleitegeier fühlt sich hier langsam etwas zu wohl. Doch effektives Handeln und Gegensteuern, um die Situation einzudämmen, seitens der Regierung, bleibt aus, mal abgesehen von Steuererhöhungen, die entweder völlig überzogen sind, oder die Falschen zur Kasse bitten. Die Leitzinssenkung beispielsweise beruhigt zwar Börsen und Anleger, kann aber einer steigenden Neuverschuldung Deutschlands auch nicht entgegenwirken.

Rekordschulden unter denen die Bürger der BRD leiden müssen

Bisher hat Deutschland einmal im Jahr 1923 und einmal 1948 einen Staatsbankrott erlebt. Und wenn unser Land durch die Neuverschuldung nicht in der Lage ist Schulden zu bedienen oder Zinsen zu zahlen, dann droht ein erneuter Kollaps. Aber in der Presse liest man immer wieder wie gut es uns doch geht und selbst Ratingagenturen bewerten Deutschland, trotz Neuverschuldung, mit Bestnoten. Deutschlands Bonität an den Kapitalmärkten steht also bis jetzt nicht nicht in Frage. Und das obwohl, so manches Rettungspaket nicht das geschafft hat was es schaffen sollte. Dennoch kann man nicht von der Hand weisen, dass der Handlungsspielraum der Regierenden immer begrenzter wird und dass fast jeder Zehnte in Deutschland Geld vom Staat benötigt, wie ich hier gelesen habe. Die Neuverschuldung Deutschlands macht sich in allen Zweigen der Wirtschaft bemerkbar. Eine sichere Zukunft lassen die Zahlen des Kabinetts also nicht nicht erahnen.

Auch interessant