finanz-reporter.de

Interesse an Teilzeitarbeit – Tipps für Arbeitnehmer

Der Artikel gibt Tipps für Arbeitnehmer die interessiert an Teilzeitarbeit sind. In Deutschland ist der Anteil an Teilzeitarbeitsverträgen im Vergleich zu anderen Ländern relativ hoch. Überwiegend sind es jedoch Frauen, die nach dem Mutterschutz ihre Tätigkeit als Teilzeitarbeit wieder aufnehmen. Nur so ist es meistens möglich, die Familie und den Beruf miteinander in Einklang zu bringen. Es gibt aber auch andere Gründe, nur in Teilzeit zu arbeiten. Vielen Arbeitnehmern ist ein höherer Freizeitanteil wichtiger als das höhere Einkommen als Vollzeitkraft.

Die Nachteile der Teilzeittätigkeit

Die Teilzeitarbeit in Deutschland boomt sein einigen Jahren. Doch: Teilzeit hat aber auch leider Nachteile. Wer in Teilzeit arbeitet, zahlt aufgrund des geringeren Gehaltes weniger zur gesetzlichen Rentenversicherung ein und hat somit später auch Einbußen bei der Rente. Auch wird die Teilzeit oft als Karrierebremse dargestellt. Wer nur stundenweise oder tageweise arbeitet, wird meistens weniger vom Arbeitgeber gefördert. Aber auch als Teilzeitkraft haben Sie Rechte und diese sollten Sie kennen.

Anspruch auf einen Teilzeitarbeitsplatz

Grundsätzlich besteht bei Betrieben mit mehr als 15 Arbeitnehmern und bei einer mindestens sechsmonatigen Beschäftigung ein Anspruch auf Teilzeit. Jedoch kann der Arbeitgeber den Antrag auf Teilzeit ablehnen, wenn es betriebliche Gründe gibt. Die Ablehnung muss dann aber sehr gut begründet werden. Der Antrag ist mindestens drei Monate vor dem Beginn der Teilzeit beim Arbeitgeber zu stellen. Eine Ausnahme besteht bei Müttern in der Elternzeit, hier beträgt die Frist nur sieben Wochen. Damit hat der Arbeitgeber genügend Zeit, sich auf die personelle Veränderung einzustellen. Dagegen besteht jedoch kein Rechtsanspruch auf die Rückkehr in die Vollzeit, es sei denn, der Teilzeitarbeitsvertrag war nur befristet. Bei der Besetzung neuer Vollzeitstellen sind Teilzeitarbeitnehmer bevorzugt zu berücksichtigen.

Gestaltung der Teilzeit

Machen Sie sich vorher genau Gedanken, wie Sie Ihre Teilzeit gestalten möchten. Es gibt verschiedene Teilzeitmodelle, die Sie mit dem Personalbüro Ihres Arbeitgebers erörtern können. Auch AWD ist in der der Gestaltung der Arbeitszeitmodelle flexibel. Sie müssen wissen, was Sie anstreben. Wollen Sie nur einige Tage in der Woche arbeiten oder nur die täglichen Stunden reduzieren? Wie kann die Arbeit in Ihrer Gruppe oder in Ihrer Abteilung organisiert werden? Anträge auf Teilzeit können auch von vornherein zeitlich befristet werden. Somit gilt sofort im Anschluss wieder der bisherige Vollzeitarbeitsvertrag. Auch während Ihrer Teilzeit sollten Sie regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen teilnehmen und sich im Unternehmen einbringen. Nur so können Sie erreichen, dass die Teilzeit zu keiner Karrierebremse wird.


Image: Marco Wydmuch – Fotolia

Auch interessant