finanz-reporter.de

Handwerkerauktion

Neben Auktionshäusern, in denen Gebrauchsgegenstände versteigert werden, findet man im Internet immer häufiger Handwerkerauktionen.

Bei diesen Handwerksauktionen können Dienstleistungen wie zum Beispiel Tapezieren, Übersetzungen erstellen oder Reparaturen von Geräten angeboten werden.

Wer als Anbieter eine Dienstleisung sucht, muss genauso angemeldeter User dieser Seite sein wie auch der Handwerker, der die Dienstleistung erbringen möchte.

In der Regel gibt der Auftraggeber die Arbeiten an, die er gemacht haben möchte. Eine wichtige Angabe ist dabei der Preis den er bereit ist für diese Dienstleistung zu zahlen. Die Handwerker, die diese Arbeit erbringen möchten können mitsteigern, wobei der Preis aber nach unten geht. Das bedeutet, je mehr Interessenten für die angebotene Arbeit mitsteigern, je geringer wird der Preis und der Anbieter kann eventuell eine Dienstleistung zu einem günstigeren Preis bekommen. Bei vielen Handwerksauktionen kann der Anbieter nach Auktionsende frei unter allen Interessenten wählen, da nicht automatisch der, der als letzter den geringsten Preis ersteigert hat gewinnt.

Wichtig für die Anbieter bei Handwerkerauktionen ist, dass sie sich vorher informieren, welchen Preis sie für sich akzeptieren können. Kein Handwerker kann einen Auftrag annehmen, wenn der Preis absolut nicht zum Auftrag passt. Auch die Beschreibung der auszuführenden Arbeiten sollte so genau wie möglich sein. Kein Handwerker hat die Zeit Aufträge per E-Mail nachfragen zu können. Fragen können nur per E-Mail geklärt werden.

Wenn der Wunschpreis nicht utopisch ist, besteht bei Handwerkerauktionen immer die Möglichkeit eine Dienstleistung günstig zu bekommen.

Auch interessant