finanz-reporter.de

Finanzanalyse und Versicherungscheck als optimale Absicherung

Finanzanalyse und Versicherungscheck sind ein grundlegendes Instrument, um die richtige Vorsorge festzulegen. Dabei steht der richtige Aufbau im Mittelpunkt. Gerade hier sind die Meisten falsch ausgerichtet. Finanzanalyse und Versicherungscheck bieten daher eine optimale Absicherung, die möglichst jeden Schadensfall berücksichtigen.

Die Stufen der Absicherung

Die Basis der Pyramide bildet immer die persönliche Absicherung. Hier steht die Arbeitskraft und die Sicherung des Vermögens im Mittelpunkt. Basis der persönlichen Absicherung ist immer die Berufsunfähigkeitsversicherung. Bei einem Ausfall der Arbeitskraft übernimmt sie die Differenz zwischen gesetzlichen Leistungen und notwendigem Nettoeinkommen. Die nächste Sicherung betrifft dann die Hausrat- und Haftpflichtversicherung. Diese Absicherungen regulieren Schäden, so dass das Vermögen optimal geschützt ist. Ebenfalls gehören hier auch die Kfz-Versicherungen und Ähnliches dazu. Finanzanalyse und Versicherungscheck legen in dieser Stufe auch wert auf kurzfristig verfügbare Rücklagen, die auf einem Tagesgeldkonto verbleiben und für dringende Anschaffungen notwendig sind. Deren Höhe beträgt zwei bis drei Nettogehälter.
In der nächsten Stufe stehen die mittelfristigen Anlagen. Hierbei können Versicherungen mit einer mittleren Laufzeit von einigen Jahren abgeschlossen werden. Auch der Abschluss von Fonds ist in dieser Stufe sinnvoll.
Die letzte Stufe bildet die langfristige Absicherung. Finanzanalyse und Versicherungscheck bieten hier Produkte an, die für das Rentenalter geeignet sind. Neben den normalen Rentenversicherungen, Riester oder Rürup können weitere Produkte ideal sein. Dies ist vom Einzelfall abhängig. Im Mittelpunkt steht das Einkommen. In vielen Fällen können hierbei auch steuerliche Gesichtspunkte berücksichtigt werden, so dass Geld eingespart werden kann.

Günstige Beiträge und optimale Rendite

Finanzanalyse und Versicherungscheck haben nicht nur die Aufgabe der optimalen Absicherung. Vielmehr sind sie auch geeignete Instrumente, um die günstigsten Produkte zu wählen. Darüber hinaus steht gerade bei Sparprodukten die Rendite im Mittelpunkt. Grundsätzlich gilt, dass die Risikobereitschaft des Klienten das wichtigste Element bildet. Finanzanalyse und Versicherungscheck versuchen, ein ausgewogenes und dem Wunsch des Klienten entsprechendes Chance-Risiko-Verhältnis zu realisieren. Dadurch wird eine möglichst hohe Rendite bei der gewählten und optimalen Risikostruktur angestrebt. Dadurch wird ein möglichst hoher Ertrag bei gleichzeitig niedrigen Beiträgen ermöglicht.
Image: Falko Matte – Fotolia

Auch interessant