Einen Kredit aufnehmen: Know-how rund um Schufa und Co

Einen Kredit aufnehmen: Know-how rund um Schufa und Co

Die Aufnahme eines Kredits will wohl überlegt sein. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist – und ein paar nützliche Tipps gibt es noch dazu.

Die eigene Bonität prüfen

Bevor ein Kredit beantragt wird, ist es ratsam, seine Bonität zu prüfen und zu optimieren. Dafür gibt es Anbieter im Netz, die einen Bonitätscheck anbieten. Außerdem können Sie bei der Schufa einmal jährlich eine kostenlose Selbstauskunft beantragen. Die Selbstauskunft hilft bei der Einschätzung der eigenen Kreditwürdigkeit. Enthält sie falsche oder veraltete Daten, ist es ratsam, diese zu korrigieren – sonst drohen unnötig hohe Zinsen, oder Ihre Kreditanfrage wird mangels Bonität negativ beschieden.

Die Eckdaten und Art des Kredits bestimmen

Die wichtigsten Daten eines Kredits sind der Betrag, die monatliche Rate und die Laufzeit. Besonders wichtig ist nach der Feststellung der benötigten Höhe des Kredits die Bestimmung der monatlichen Rückzahlungsrate. Hier ist es wichtig, dass langfristig gedacht wird: Können Sie den Betrag X auch in drei Jahren noch monatlich aufbringen? Zur Einschätzung hier ein Tipp: Nach Abzug der laufenden Kosten sollten vom übrigbleibenden Betrag nicht mehr als 40 Prozent für die monatliche Rückzahlungsrate genutzt werden. Die Rate definiert auch die Länge der Laufzeit.

Dient der Kredit zur Anschaffung eines neuen Pkws oder einer Immobilie, ist ein Auto- oder Immobilienkredit die richtige Wahl. Diese besonderen, an den Verwendungszweck gebundenen Kredite sind oft günstiger zu haben als konventionelle Ratenkredite.

Angebote vergleichen, Kredit auswählen

Einen ersten Überblick erhalten Sie als zukünftiger Kreditnehmer bei Portalen wie finanzcheck.de Kredit vergleichen ist hier ganz einfach. Allerdings: Das sollte keinesfalls zu vorschnellen Entscheidungen führen. Je mehr Angebote eingeholt und intensiv verglichen werden, umso besser.

Wenn Sie selbst bei den Banken anfragen, müssen folgende Angaben gemacht werden: der Name des Kreditnehmers, Der Netto-Kreditbetrag und der Verwendungszweck.

Beim Vergleichen der Angebote sind folgende Eckdaten besonders zu beachten: Da wäre zunächst der effektive Jahreszins, der in Prozent die jährlich anfallenden Kosten für den Kredit definiert. Ebenso wichtig ist der Sollzins: Er definiert den Zins, den die Bank für den Nettokreditbetrag berechnet – ohne die Zusatzkosten, die im effektiven Jahreszins enthalten sind. Die Gesamtkosten beinhalten alle Kosten, die durch den Kredit entstehen. Die Laufzeit besagt, wie lange und bis wann der Kredit von Ihnen getilgt werden muss.

Pixabay, 1427786, DigitalMarketingAgency

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.