finanz-reporter.de

Der Geldanlage-Fahrplan für Berufseinsteiger

Der Geldanlage-Fahrplan für Berufseinsteiger

mit der richtigen Geldanlage gut vorsorgenAls Berufseinsteiger kann man sich endlich die ersten paar eigenen kleinen Wünsche erfüllen. Sei es das Smartphone oder ein Abo im Fitnessstudio, diese Dinge kann man oft noch vom laufenden Gehalt zahlen. Kommen allerdings die ersten größeren Wünsche dazu, wie beispielsweise die Finanzierung eines eigenen Autos, muss man sich schon einen Sparplan zurechtlegen.

Der richtige Sparplan lässt keine Wünsche offen. Sobald man seine persönlichen Risiken, wie Unfall, Krankheit und Berufsunfähigkeit abgesichert hat, kann man einen Teil seines Geldes dazu aufwenden, sich einen Notgroschen anzusparen. Kommen ungeplante finanzielle Investitionen, wie die Reparatur des Autos auf einen zu, kann man auf diese kurzfristig investiertes Sparguthaben zurückgreifen. Hierfür eignet sich vor allem Tagesgeld, das gut verzinst ist und dennoch flexibel gehandhabt werden kann. Aber auch Banksparpläne mit entsprechenden Laufzeiten gehören zu den sicheren Anlageformen, mit denen sich auch kurzfristig gesteckte Ziele realisieren lassen.

Geldanlage zur Altersvorsorge

Zu guter Letzt sollten aber auch schon junge Leute an ihre Altersvorsorge denken. Zwar zahlen sie über einen langen Zeitraum in die gesetzliche Rentenkasse ein, dennoch dürfte sich im Alter davon kaum leben lassen. Dank der immer älter werdenden deutschen Bevölkerung und der geringen Geburtenrate, lässt sich schon heute die Rente immer schlechter finanzieren. Diesem Szenario kann man entgehen, wenn man entsprechend selbständig vorsorgt. Der Staat unterstützt die Eigenverantwortung der Bundesbürger mit entsprechenden Anreizen. Mit Abschluss eines Riester-Rentenvertrages wird einem jährlich Geld vom Staat geschenkt. Spart man 4 Prozent seines im vorangegangenen Jahr bezogenen sozialversicherungspflichtigen Einkommens, dann legt der Staat noch einmal 154 Euro Grundzulage oben drauf. Hat man die Riester-Rente zudem noch vor seinem 25. Lebensjahr abgeschlossen, erhält man zusätzlich noch 200 Euro Berufseinsteigerbonus. Auch wenn später einmal Kinder dazu kommen, profitiert man von der Riester-Rente. Für jedes Kind bekommt man noch einmal 300 Euro (für die ab 2008 Geborenen) Kinderzulage. Ob man nun sicherheitsorientiert ist oder einen guten Schnitt erzielen will, mit der Riester-Rente steht man auf jeden Fall auf der richtigen Seite.

Foto: Alterfalter – Fotolia

Auch interessant