finanz-reporter.de

Das Berufsbild des Personalmanagers

Viele größere Unternehmen besitzen neben den Führungspositionen ein mittleres Management. Gerade in besonders großen Firmen, welche eine Vielzahl an Mitarbeitern beschäftigen, spielt das Personalmanagement als eine mittlere Management-Position eine wichtige Rolle. Das Recruitment bildet dabei die Basis zur Beschäftigung neuer Mitarbeiter. Aber auch die Bearbeitung der Mitarbeiter-Akten gehört zum Berufsbild des Personalmanagers dazu.

Ein Studium als Grundlage für den Erfolg

Um als kompetenter Personalmanager fürs Unternehmensmanagement agieren zu können, empfiehlt sich ein betriebswirtschaftliches Studium mit erfolgreichem Abschluss. Da sich das Personalmanagement in mehrere Bereiche gliedert, eignet sich das Studium besonders, um eben diese Bereiche abzudecken. Ganz gleich, ob als Personalreferent, Personalleiter, Personalentwickler, Recruiter, Personalassistent, Personalsachbearbeiter, oder Lohn- und Gehaltsbuchhalter. Das betriebswirtschaftliche Studium beinhaltet alle aufgezählten Fachrichtungen, weshalb der Absolvent anschließend in sämtlichen Bereichen eingesetzt werden kann.

Die einzelnen Bereiche im Personalwesen

Ein gutes Beispiel für zeitgemäßes Personalwesen ist das Outsourcing. Aktuell verlagern immer mehr Firmen ihren Service- und Supportbereich an sogenannte Outsourcing-Unternehmen. Diese Unternehmen beschäftigen unzählige Mitarbeiter im Supportbereich für ihre jeweiligen Unternehmenskunden. Ein outgesourctes Call Center kann daher über 1.000 Mitarbeiter beschäftigen. Basierend auf befristeten Arbeitsverträgen, werden fast täglich neue Support Professionals eingestellt, da ebenso viele das Unternehmen wieder verlassen. Ein koordiniertes Bewerbermanagement ist deshalb die Grundvoraussetzung, um den Bedarf an Mitarbeitern zu decken. Aber auch die anschließende Verwaltung der Mitarbeiter-Akten stellt für Unternehmen dieser Art täglich eine neue Herausforderung dar. Als erste Instanz des Bewerbermanagements treten die Recruiter eines Unternehmens in Erscheinung. Diese kümmern sich um die Anzeige und Pflege von Stellenausschreibungen, betreuen den Kontakt mit den einzelnen Bewerbern und führen Einstellungsgespräche. Sobald die Einstellung von neuem Personal erfolgreich abgeschlossen wurde, werden die Personalentwickler aktiv. Um die Qualifikationen der einzelnen Mitarbeiter zu optimieren, beschäftigen sich Personalentwickler kontinuierlich mit der Aus- und Weiterbildung neuer Mitarbeiter. Ebenfalls Bestandteil des Bewerbermanagement sind Sachbearbeiter und Buchhalter. Damit jeder Mitarbeiter einer Firma pünktlich seinen Lohn erhält, ist die Finanzabteilung damit beschäftigt, individuelle Gehaltsabrechnungen zu schreiben und die entsprechenden Überweisungen zu tätigen. Aber auch die betriebliche Altersvorsorge, welche optional vom Unternehmen angeboten werden kann, basiert auf der Verwaltung des Bewerbermanagements. Potenzielle Vertragsverlängerungen, Kündigungen, die Korrespondenz mit der Krankenkasse, der Bundesanstalt für Arbeit, dem Job Center, oder auch der Bundesversicherungsanstalt müssen ebenfalls täglich bearbeitet werden. Aus diesem Grund nutzen viele Unternehmen die Möglichkeit, Assistententenstellen zu vergeben, beziehungsweise intern auszubilden.

Elektronische Hilfe für Planung und Koordination

Damit die Sachbearbeitung im Personalmanagement auch elektronisch reibungslos funktioniert, nutzen viele Firmen eine entsprechende Software. Zahlreiche Anbieter vertreiben Programme, mit denen sich das Bewerbermanagement koordiniert und zielführend verwalten lässt. Diese Programme ermöglichen beispielsweise die interne Korrespondenz zwischen den einzelnen Abteilungen eines Unternehmens. Ein weiterer Vorteil dieser Softwareprogramme ist die integrierte Kontaktfunktion, welche sowohl auf den Bewerber als auch das Unternehmen abgestimmt werden kann. Aber auch das Einpflegen von Schriftstücken und Dokumenten erleichtert dem Personalmanager die Arbeit bei der Koordination von Personalvorgängen.

Ein interessantes Berufsfeld und seine Perspektiven

Das Personalwesen gehört sicherlich zu den interessantesten Berufsfeldern in der Betriebswirtschaft. Aufgrund der unterschiedlichen Bereiche erwarten den Personalmanager spannende und vielseitige Aufgaben. Da sich das Personalwesen mit verantwortungsvollen Aufgaben befasst, ist ein koordiniertes, professionelles und führendes Handeln erforderlich. Um dieser Erwartungshaltung gegenüber dem Unternehmen gerecht werden zu können, sollte eine entsprechende Ausbildung in Form eines Studiums in Betracht gezogen werden.

IMG: Michaela Rofeld – Fotolia

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.