finanz-reporter.de

Berufe in der Bergbaubranche – Der Mineur

Mineur ist ein anderer Begriff für den Bergmann, wie er heute im Bergbau zu finden ist. Seine Arbeit stammt ursprünglich aus dem militärischen Bereich. Aufgabe des Berufszweiges ist es, Stollen unter Tage zu graben, wofür verschiedene Techniken eingesetzt werden.

Eine schwere, körperliche Arbeit

Im Tunnelbau ist der Berufszweig immer an der vordersten Stelle zu finden. Bei dem Beruf handelt es sich um einen sehr körperbetonten Berufszweig. In der Regel sind die Arbeiter einer hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Darüber hinaus herrschen – je nach Einsatzgebiet – hohe Temperaturen vor. Die körperliche Belastung ist trotz moderner Technik ebenfalls sehr hoch. Voraussetzung für den Beruf ist deshalb eine hohe körperliche Belastungsfähigkeit. Neben einer guten körperlichen Verfassung muss auch der Kreislauf sehr belastbar sein. Die Arbeit wird mit modernen Geräten verrichten. Neben dem Bohrer werden heute Bagger, Hebebühnen, Betonspritzen und Tunnelbohrmaschinen verwendet. Aber auch die traditionellen Handwerkszeuge sind in seltenen Fällen noch im Einsatz.

Ausbildung

Die Ausbildung ist nicht einheitlich geregelt. Deshalb werden Mineure in der Regel von den Unternehmen selbst ausgebildet. Auch externe Kurse werden immer wieder angeboten. Sie richten sich dann nach den gültigen Gesetzen, die für den Bergbau niedergeschrieben wurden. Die Absolvierung dieser Kurse ist allerdings keine Voraussetzung für die Arbeit in diesem Beruf. Um den Beruf zu ergreifen, ist es sinnvoll, bereits eine Vorbildung in ähnlichen Bereich mitzubringen. Eine abgeschlossene Ausbildung in Bauberufen ist bereits eine sinnvolle Vorbildung. Vor allem die Ausbildung im Tiefbau beinhaltet viele Grundlagen, die für die Arbeit als Bergmann durchaus viele Vorteile haben.

Teamfähigkeit ist unabdingbar

Die wichtigste Eigenschaft ist die Teamfähigkeit. Während der Arbeit sind die Mitarbeiter vollständig aufeinander angewiesen. Ein Einzelmitarbeiter kann die anfallenden Arbeiten nicht alleine ausführen. Die Maschinen verlangen in der Regel ebenfalls Teamarbeit, da sie häufig zu groß sind, damit sie alleine bedient werden können. Eine hohe psychische Belastbarkeit ist gerade im Bergbau wichtig. Bedingt durch den Arbeitsplatz – der viele hundert Meter unter der Erdoberfläche liegen kann – ist gerade die psychische Belastung sehr hoch. Im Notfall muss der Mineur in der Lage sein, die Angst zu kontrollieren, so dass eine erfolgreiche Rettung möglich ist. Darüber hinaus ist das Wissen um die Tiefe selbst bereits eine hohe Belastung, so dass psychisch labile Menschen diese Arbeit nicht ausführen können.

Picture from: Lee Prince – Fotolia.com

Auch interessant