Versicherung/Vorsorge

Welche Versicherungen sind sinnvoll?

Welche Versicherungen sind sinnvoll?

Lebensversicherung/Rentenversicherung
Wenn es um Versicherungen geht, werden viele Menschen unsicher. Schließlich will man auf der gut versichert sein, gleichzeitig aber auch kein Geld aus dem Fenster heraus werfen. Welche Versicherungen sind also wirklich wichtig? Und wie findet man die Police, die am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt? Diese Versicherungen sollte wirklich jeder haben Ganz wichtig ist eine Haftpflichtversicherung: Sie fängt Schäden am Eigentum Anderer auf und kann daher im Ernstfall die eigene finanzielle Stabilität retten. Auf www.swisslife.de gibt es weitere Infos und Ratschläge zum Thema Haftpflichtversicherung. Ebenfalls empfehlenswert ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Können Sie, zum Beispiel aufgrund einer chronischen Erkrankung, nicht mehr arbeiten, dann erhalten Sie so eine monatliche
Zinstrends 2015 – Ist die Talsohle erreicht?

Zinstrends 2015 – Ist die Talsohle erreicht?

Vorsorge
Die gegenwärtigen Zinsen sind – ebenso wie die Inflationsrate – seit langem außerordentlich gering. Für Sparer ärgerlich, da ihre Zinsgutschriften selbst bei Tagesgeldkonten noch nicht einmal den Wertverlust des Geldes durch die Inflation ausgleichen. Sie hoffen auf eine Wende bei der Zinshöhe während des Jahres 2015. Ob dies möglich ist, schätzen Wirtschaftsexperten unterschiedlich ein. Die Prognosen für die Zinsentwicklung 2015 In den USA sind erste Zinssteigerungen bei langfristigen Krediten bereits zu beobachten. Diese führen mit Verzögerung zu einem Anstieg der Sparzinsen. Die Europäische Zentralbank (EZB) will hingegen vorerst ihre Niedrigzinspolitik fortsetzen, so dass ein Anstieg der Guthabenzinsen zumindest in den ersten Monaten des Jahres 2015 nicht zu erwarten ist. Auf die
Zunahme um sieben Prozent: Altersarmut in Deutschland

Zunahme um sieben Prozent: Altersarmut in Deutschland

Vorsorge
Dass die Altersarmut in Deutschland künftig zunehmen wird, prognostizieren Experten schon seit Längerem und weisen immer wieder darauf hin, wie wichtig die zusätzliche private Altersvorsorge ist. Grund dafür ist vor allem die Tatsache, dass die Leistungen aus der gesetzlichen Rente immer geringer werden – und für viele Menschen nicht mehr zum Leben ausreichen. Neuste statistische Daten belegen diesen Trend nun auf alarmierende Weise. Immer mehr Rentner auf staatliche Hilfe angewiesen Nach Informationen des Statistischen Bundesamtes waren im Jahr 2013 in Deutschland rund 499.000 Menschen im Rentenalter auf Sozialhilfe angewiesen – so viele wie nie zuvor. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg um 34.500 Personen oder 7,4 Prozent. Zugleich erreichte der Anteil der über 65-Jäh
Ab ins Ausland!? – Das sollten Arbeitnehmer beachten

Ab ins Ausland!? – Das sollten Arbeitnehmer beachten

Lebensversicherung/Rentenversicherung
Vor allem Karrierechancen und bessere Verdienstmöglichkeiten locken viele Deutsche ins Ausland. Ein solcher Schritt sollte aber gut vorbereitet sein: Zum einen sollten Beschäftigte den Arbeitsvertrag gründlich studieren. Zum anderen sollten sich Interessierte mit den Regeln für die Sozialversicherungen und Steuern befassen. Arbeiten im Ausland: Zwei Varianten Tätigkeiten in anderen Ländern können auf zwei Weisen erfolgen: Erstens schickt der Arbeitgeber Beschäftigte ins Ausland. Zweitens suchen sich Arbeitnehmer selbst einen Arbeitsplatz. Im ersten Fall gilt, dass ein solcher Auslandseinsatz meist nicht im Arbeitsvertrag steht. Arbeitgeber und Arbeitnehmer ändern den Arbeitsvertrag entsprechend ab, bestenfalls lassen Beschäftigte ihn von einem Fachanwalt durchsehen – wie beispielsweise
Wer fürs Alter vorsorgt, spart Steuern – die Ersparnisse und Zuschüsse stehen Ihnen zu

Wer fürs Alter vorsorgt, spart Steuern – die Ersparnisse und Zuschüsse stehen Ihnen zu

Vorsorge
Viele Deutsche sind finanziell nicht ausreichend auf den Ruhestand vorbereitet. Die gesetzlichen Rentenzahlungen reichen nur selten um den Lebensstandard zu halten und zusätzliche Investitionen sind notwendig, um Altersarmut zu vermeiden. Um die private Altersvorsorge attraktiver zu machen, unterstützt der Staat Berufstätige seit 2002 mit finanziellen Zuschüssen und Steuerersparnissen. Welche Vorteile bietet die Riester-Rente? Riester-Versicherte dürfen sich auf Grundzulagen in Höhe von 154 EUR und eine Kinderzulage in Höhe von 185 EUR (für Kinder ab Jahrgang 2008 sogar 300 EUR) freuen. Der Mindesteinsteigebeitrag, der notwendig ist, damit die volle Zulage erhalten wird, wird dabei um die Menge der Zulagen gesenkt. Das bedeutet, dass sich die Riester-Rente auch für Geringverdiener un
Private Altersvorsorge – diese staatlichen Zuschüsse stehen Ihnen zu

Private Altersvorsorge – diese staatlichen Zuschüsse stehen Ihnen zu

Vorsorge
Die gesetzliche Rentenkasse garantiert keinen finanziell abgesicherten Lebensabend mehr. Wollen Sie im Ruhestand ansprechend leben, müssen Sie zusätzlich vorsorgen. Das Gute: Der Staat unterstützt Sie, angestellt und selbstständig, in Form der Riester- und der Rürup-Rente. Riester-Verträge: Attraktive Zulagen kassieren Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und weitere Gruppen wie Kindererziehende und Bezieher von Arbeitslosengeld haben Anspruch auf die jährliche Riester-Zulage. Dazu müssen Sie nur einen entsprechend zertifizierten Vertrag abschließen und den Zuschuss beantragen. Der Staat überweist Ihnen im Jahr 154 Euro, sofern sie 4 Prozent Ihres Brutto-Einkommens als Sparbetrag leisten. Von diesem Betrag können Sie aber die Riester-Zulage abziehen. Bei einem Jahresgehalt von 1
So finden Sie einen guten Finanzberater

So finden Sie einen guten Finanzberater

Vorsorge
Viele Anleger fühlen sich durch die Finanzkrise verunsichert. In welche Produkte kann man noch investieren? Wie muss man fürs Alter vorsorgen und lohnt sich das Sparen überhaupt? Diese und viele weitere Fragen können Anleger mit einem Finanzberater besprechen. Wer sich bei der Finanzplanung professionell unterstützen lassen möchte, sollte jedoch einiges beachten. Unabhängige Finanzberatung Viele in Deutschland arbeitenden Finanzberater sind für eine Versicherung oder eine Bank tätig. Laut Verbraucherzentrale kann sich hierdurch ein Konflikt zwischen Kunde und Produkt ergeben. An eine Versicherung oder eine Bank gebundene Berater können hervorragend geschulte Fachleute sein, aber ihnen steht in der Regel keine breite Produktpalette zur Verfügung. Zudem erhalten die Bank- und Versicherungs
Auch im Alter sorgenfrei – wichtige Tipps rund um die Altersvorsorge

Auch im Alter sorgenfrei – wichtige Tipps rund um die Altersvorsorge

Vorsorge
Da die gesetzliche Rente keinen auskömmlichen Lebensabend mehr gewährleistet, müssen Sie zusätzlich vorsorgen. Nutzen können Sie hierfür die verschiedenen staatlichen Förderungen. Achten sollten Sie zudem auf eine ansprechende Rendite der privaten Vorsorge. Ziehen Sie gegebenenfalls auch einen Berater zu Rate. Staatliche Unterstützung sichern Der Staat stellt Ihnen in drei Formen bei der zusätzlichen Altersvorsorge zur Verfügung: die betrieblichen Altersvorsorge und die Riester- beziehungsweise Rürup-Rente: Viele Arbeitgeber bieten ihren Angestellten eine betriebliche Altersvorsorge. Der Vorteil: Die Sparbeiträge werden direkt von Ihrem Brutto-Gehalt abgezogen und in den Rentenvertrag eingezahlt. Sie zahlen weder Steuern noch Sozialversicherungen auf diese Summe. Das kann zum Beispiel
Vorsorge besser als Nachsicht: Die Vorteile des Riesterns

Vorsorge besser als Nachsicht: Die Vorteile des Riesterns

Vorsorge
Was die Riester-Rente betrifft, sind viele Deutsche zurückhaltend. Wird jedoch ein Vertrag richtig gehandhabt, hat die staatlich geförderte Riester-Rente dank der verschiedenen Zulagen einige Vorteile. Fakten wie Steuern sparen, Riestern in der Elternzeit, Huckepack-Riestern oder Wohn-Riester sprechen dafür. Mit Riester vorsorgen ist nicht nur für Familien profitabel, sondern auch für andere Verbraucher. Riester-Vorteile für den Partner ohne Einkommen und Minijobber Ein Ehepartner oder ein eingetragener Lebenspartner ohne eigenes Einkommen kann die staatliche Förderung erhalten, wenn der andere Partner in einen Riester-Vertrag einzahlt und förderberechtigt ist. Er erhält beim sogenannten Huckepackverhältnis Riester-Zuschüsse, auch wenn er nicht in der staatlichen Renten-Versicherung pflic
Niedrige Rente: Viele Frauen von Altersarmut betroffen

Niedrige Rente: Viele Frauen von Altersarmut betroffen

Vorsorge
Frauen sind viel stärker von Altersarmut bedroht als Männer. In vielen Haushalten herrscht noch die klassische Rollenverteilung vor. Die Frau kümmert sich um den Haushalt und die Kinder und geht nicht kontinuierlich einem Beruf nach. Dies führt nicht selten dazu, dass Frauen mit einer sehr niedrigen gesetzlichen Rente rechnen müssen. Zudem sorgen viele Frauen nicht privat vor, wie eine Umfrage ergeben hat. Die gesetzliche Rente reicht nicht aus Viele Frauen überlassen die Vorsorge ihrem Mann und kümmern sich nicht selbst um eine private Vorsorge. Dieses Vorgehen entpuppt sich jedoch oft als Fehlentscheidung. Ist man in späteren Jahren auf sich allein gestellt, weil es beispielsweise zur Trennung gekommen ist, reicht die niedrige Rente oftmals nicht aus, um die Lebenshaltungskosten zu deck