Schadensdeckung durch Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Schadensdeckung durch Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Wer Immobilien besitzt oder sonstiges Grundeigentum und dieses an Dritte vermietet, der kann unter Umständen neben viel Freude einer gelungenen Investition auch Kosten zu decken haben, die bei Schadenseintritten auf dem Grundstück entstehen.

Von Körperverletzungen dritter Personen, welche im äußersten Falle Pflege- und Behandlungskosten sowie einen lebenslangen Rentenanspruch nach sich ziehen können bis zu möglichen Brandschäden in Ihrem Haus, bietet eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung umfassenden Schutz für finanzielle Aufwendungen. Um zu erfahren, was im Detail durch diese Police gedeckt ist, empfiehlt sich ein Haus- und Grundbesitzerhaftplichtversicherungsvergleich, bei dem Sie die unterschiedlichen Angebote der Versicherungsgeber aufgeschlüsselt einander gegenübergestellt ersehen können.

Haus und Grundbesitzerhaftplichtversicherungen vergleichen

Ein Haus- und Grundbesitzerhaftplichtversicherungsvergleich muss allerdings nicht vorgenommen werden, wohnt der Eigentümer selbst – Familie eingeschlossen – in seinem Haus und verfügt über eine Privathaftpflichtversicherung, denn in diesem Falle werden mögliche Schadensfälle von dieser gedeckt. Einzig Schadenseintritte an familienfremde Personen werden durch eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung geschützt.

Auch bei einem noch unbebauten bzw. gegenwärtig nicht genutzten Grundstück sollte ein Abschluss einer Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht-Versicherung vorgenommen werden. Zumal diese Police noch etwas Besonderes bietet: Neben der finanziellen Begleichung eines Schadens, wirkt sie zudem ähnlich einer Rechtschutzversicherung und wehrt entweder unberechtigte Ansprüche klagender Parteien ab oder übernimmt im anderen Falle sämtliche Gerichtskosten.

Bildquelle: Pixabay, weinstock, 96233

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.