finanz-reporter.de

Zahnersatz – Wo kann man sparen?

Zahnersatz ist heutzutage teuer, da lohnt es sich, Sparmaßnahmen zu ergreifen, allerdings nicht auf Kosten der Qualität. Schon ein konstanter Besuch beim Zahnarzt kann zu Einsparungen führen.
Gesunde und gepflegte Zähne sind sicherlich erstrebenswert, doch nicht jeder ist damit gesegnet.

Zähne sagen viel über einen Menschen aus. Ein strahlendes Lächeln mit gepflegten Zähnen erweckt direkt Sympathie, auch wenn es sich dabei um einen Zahnersatz handelt. Unser Gebiss zählt normalerweise 32 Zähne. Ein Zahnersatz kann daher preistechnisch ins Unermessliche steigen. Um die Kosten nicht unnötig in die Höhe zu treiben, sollte man sich vorher Informationen einholen.

Zahnersatz – Sparmaßnahmen

Sparen fängt schon damit an, dass man als Erwachsener ein Mal jährlich zur Kontrolle geht und dies in dem seit 1997 eingeführten Bonusheft auch vermerken lässt. Durch diesen Beweis konstanter Bemühungen bewillgt die Krankenkasse bereits einen höheren Zuschuss der anfallenden Kosten. Können diese jährlichen Untersuchungen über zehn Jahre nachgewiesen werden, erhöht sich der Festbeitrag sogar um 30 Prozent.

Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse und einem geringen Einkommen haben den Vorteil, dass die Krankenkasse automatisch mehr Kosten übernehmen muss.

Besonders empfehlenswert ist der Abschluss einer Zusatzversicherung. Je früher man damit anfängt, desto niedriger ist der Beitrag. Die Konditionen und Preise der Versicherungsgesellschaften variieren jedoch erheblich.

Mittlerweile besteht sogar die Möglichkeit, mit ihrem Zahnarzt über den Preis zu verhandeln, allerdings lässt nicht jeder Zahnarzt mit sich reden. Daher wurden dafür sogenannte ‚Online-Zahnersatz-Auktionen‘ ins Leben gerufen. Dabei stellt man nur den Heil– und Kostenplan des behandelnden Zahnarztes ein. Diese Aufstellungen sind für Zahnärzte in der Nähe sichtbar, die dann den Preis unterbieten können.

Anstatt einen Zahnarzt zu konsultieren, kann man auch eine Uni-Zahnklinik aufsuchen, die oft preiswerter ist. Weiterhin sollte man Zahnlabore vergleichen, denn da verstecken sich meist die höchsten Kosten.
Ebenso kann man sparen, wenn man, anstatt einen Zahnersatz aus Gold zu wählen, zu einem andere Material greift, das günstiger ist und dazu noch natürlicher aussieht.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, seine Behandlung im Ausland durchführen zu lassen, denn dort sind die Preise oftmals niedriger als in Deutschland. Nach dem EU-Recht kann der Versicherte europaweit den Zahnarzt frei aussuchen. Die Wahl sollte allerdings reiflich recherchiert sein, denn nicht jeder günstigere Zahnarzt bietet auch gute Qualität.

Tags

Auch interessant