finanz-reporter.de

Wohn-Oase „The Garden“ in Berlin Mitte ist bereits zu zwei Dritteln verkauft

Baugenehmigung liegt vor / Projektfinanzierung durch die HypoVereinsbank / Die Bauarbeiten haben begonnen

(ddp direct) Berlin. Eine anhaltend hohe Nachfrage privater Anleger für die 274 Wohnungen in der Berliner Wohn-Oase „The Garden“ sowie der Verkauf der Blockrandbebauung an einen institutionellen Investor sind die wichtigsten Punkte einer Projekt-Zwischenbilanz. „Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung unseres Projektes, aktuell haben wir bereits 65 Prozent der Wohnungen verkauft“, erläutert Boris Schran, Partner der Peakside Capital Advisors AG („Peakside Capital“). Peakside Capital , ein eigentümergeführter Fondsmanager mit Fokus auf Immobilieninvestitionen in Deutschland, ist gemeinsam mit der pantera AG Initiator des Bauvorhabens im Zentrum Berlin. Die pantera AG ist dabei für Konzeption und Vertrieb der Immobilien sowie die komplette Abwicklung zuständig.

Finale Baugenehmigung durch die Stadt

Die Arbeiten auf dem ehemaligen Mauer-Grundstück in der Chausseestraße 57 bis 60 können jetzt forciert werden, da seit Ende August die Baugenehmigung für das Gesamtprojekt von der Stadt erteilt wurde. „Somit kann sowohl der Bau als auch der Verkauf der Einheiten wie geplant bis Mitte 2015 abgeschlossen werden“, erwartet Michael Ries, Vorstand der pantera AG. Auch die komplette Finanzierung des 100 Millionen-Euro Bauvorhabens, zu dem auch sieben Gewerbeeinheiten gehören, ist gesichert. Die HypoVereinsbank stellt die entsprechenden Finanzierungsmittel zur Realisierung des Projektes bereit.

Mit „The Garden“ wird eine der letzten zentrumsnahen Freiflächen in Berlin, angrenzend an einen Park und in unmittelbarer Nähe zum übergeordneten Grüngürtel, der Panke, bebaut. Diverse Arbeitgeber wie Die Bahn, BND, Nokia, die Charité oder Schering sind in unmittelbarer Nähe angesiedelt. Das Areal besteht aus der bereits an einen institutionellen Investor verkauften Blockrandbebauung an der Chausseestraße sowie den dahinterliegenden sieben Stadthäusern mit 114 Wohneinheiten. Diese entstehen in einer Art grünen Wohn-Oase mit üppiger Bepflanzung. Gleichzeitig können Eigennutzer und Mieter alle Vorteile der zentralen Lage nutzen.

Besondere Individualität des Wohnens

Die Palette der Wohn-Angebote reicht vom Mehrfamilienhaus mit möblierten Service Apartments über Garden Homes mit großzügigen Privatgärten sowie Townhouses bis zu Penthouses. Die einzelnen Häuser hat der renommierte Berliner Architekt Eike Becker in unterschiedlichem Design geplant. Ziel ist, auf diese Weise auch in dem zusammenhängenden Areal eine besondere Qualität und Individualität des Wohnens zu schaffen.Bei der Ausstattung können Bewohner zwischen zwei hochwertigen Design-Linien (Pure oder Nature) wählen und besonders energieeffiziente Technik nutzen. Dies ermöglicht dank der Einhaltung des Niedrigenergie-Standards KFW 55 günstige Kredite durch die KfW Bankengruppe. Um eine ideale Nahversorgung zu ermöglichen soll an der Chausseestraße zudem ein Einzelhandelsgeschäft aus dem Bereich der Bio-Lebensmittel angesiedelt werden. „Die Verhandlungen sind bereits in vollem Gange, so dass wir auch in dieser Frage schon bald zu einer Lösung kommen werden“, sagt Boris Schran vom Initiator Peakside Capital.

Eine weitere attraktive Besonderheit des Projektes ist ein Doorman- und Concierge-Service, der den Bewohnern rund um die Uhr zur Verfügung steht. Organisiert wird dieser durch die Firma des Ex-Adlon-Chefconcierges Raffaele Sorrentino (www.ras-service.de). So kümmert sich zum einen ein Doorman vor Ort persönlich um Wünsche der „The-Garden“-Bewohner. Zu den übrigen Zeiten wird ein Concierge-Service angeboten.

Weitere Informationen auch unter www.thegarden-berlin.com/startseite.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung

Pressekontakt

Herr Wolfgang Ludwig

Hermes Medien

Mathias-Brüggen-Straße 124

50829

Köln

EMail: wolfgang.ludwig@hermesmedien.de
Telefon: 0221 / 29219282
Fax: 0221 / 29219283

Über Peakside Capital:

Peakside Capital ist ein unabhängiger und eigentümergeführter Europäischer Fondsmanager. Es ist entstanden durch ein Spin-out aus der European Real Estate Principal Investments (EMEA REPI) Abteilung von Bank of America Merrill Lynch (BofAML) im September 2010. Peakside verwaltet Investments in neun Europäischen Ländern, mit insgesamt über €2,0 Milliarden Gesamtwert.

Peakside unterhält Büros in der Schweiz, Deutschland Gross-Britannien, Polen, Luxembourg und den Cayman Islands und beschäftigt heute über 30 Mitarbeiter. Das Peakside Team hat über mehrere Jahre erfolgreich zusammengearbeitet und Transaktionen, in diversen Assetklassen von Einzelimmobilien bis Distressed Debt und Private Equity Investments in operative Firmen getätigt. Mit überzeugenden Ergebnissen in ihren bisherigen Transaktionen verfügt Peakside‘s Management Team über einen starken Track Record.

Über die pantera AG:

Die pantera AG mit Hauptsitz in Köln bietet sowohl selbst entwickelte Immobilien als auch Objekte für andere Bauträger und Initiatoren über eine bundesweit einzigartige Vertriebsplattform an. Die Marken-Architektur der pantera AG umfasst vier Bereiche: ´Classic` (revitalisierte Denkmalschutz-Objekte), ´Design`,´ Premium` und ´Rendite`. Zum letzteren Bereich gehören voll eingerichtete Apartments für Studenten, Manager oder Senioren. Damit bietet die pantera AG bundesweit Objekte für verschiedenste Nutzungsarten. Ein Schwerpunkt der pantera AG liegt auch bei Gebäuden, die unter Denkmalschutz stehen . Die pantera AG bietet neben Objekten für Kapitalanleger und Selbstnutzer zudem speziell für institutionelle Investoren wie Fonds, Pensionskassen oder Versicherungen konzipierte Development-Projekte als private placements an. Zudem fungiert die pantera AG als Dienstleister für Unternehmen oder Banken, die große Immobilienbestände neu strukturieren und vermarkten wollen. Vorstand des Unternehmens ist Michael Ries. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.pantera.de.

Auch interessant