finanz-reporter.de

Wer fürs Alter vorsorgt, spart Steuern – die Ersparnisse und Zuschüsse stehen Ihnen zu

Wer fürs Alter vorsorgt, spart Steuern – die Ersparnisse und Zuschüsse stehen Ihnen zu

Viele Deutsche sind finanziell nicht ausreichend auf den Ruhestand vorbereitet. Die gesetzlichen Rentenzahlungen reichen nur selten um den Lebensstandard zu halten und zusätzliche Investitionen sind notwendig, um Altersarmut zu vermeiden. Um die private Altersvorsorge attraktiver zu machen, unterstützt der Staat Berufstätige seit 2002 mit finanziellen Zuschüssen und Steuerersparnissen.

Welche Vorteile bietet die Riester-Rente?

Riester-Versicherte dürfen sich auf Grundzulagen in Höhe von 154 EUR und eine Kinderzulage in Höhe von 185 EUR (für Kinder ab Jahrgang 2008 sogar 300 EUR) freuen. Der Mindesteinsteigebeitrag, der notwendig ist, damit die volle Zulage erhalten wird, wird dabei um die Menge der Zulagen gesenkt. Das bedeutet, dass sich die Riester-Rente auch für Geringverdiener und Familien mit mehreren Kindern eignet. Große Familien und Minijobber müssten aufgrund des Sockelbetrags jährlich nur 60 EUR zahlen. Steuerersparnisse bei der Riester-Rente machen die Versicherung auch für Gutverdienende interessant. Beiträge von bis zu 2.100 EUR können zu 100 Prozent geltend gemacht werden. Für die Steuerersparnis eignen sich sowohl Eigenbeträge als auch Zulagen.

Rürup lockt mit steuerlichen Vorteilen

So etwas wie eine Riester-Zulage gibt es bei dieser Versicherung, die sich für Selbstständige eignet, nicht. Ihre wesentlichen Vorteile sind die Steuerersparnisse und die Flexibilität. Bis zu 20.000 EUR jährlich können Alleinstehende als Sonderausgaben geltend machen, Verheiratete sogar 40.000 EUR. Das Besondere dabei ist, dass nur 49 Prozent der Ausgaben tatsächlich auf die Altersvorsorge entfallen müssen und sich auch andere Versicherungen absetzen lassen. Wer eine solche Versicherung wählt, tut also gut daran, sinnvolle Zusatzversicherungen wie Berufsunfähigkeitsversicherungen abzuschließen. Neben festen Grundbeiträgen steht Rürup-Versicherten auch die Möglichkeit offen, Sonderzahlungen zu leisten oder monatlich unterschiedlich hohe Beträge einzuzahlen. Das macht die Rente für ältere Menschen, Selbstständige und Freiberufler außerordentlich attraktiv.

Welche private Rentenvorsorge eignet sich für mich?

Auch wenn beide Versicherungen auf den ersten Blick sehr unterschiedlich wirken, muss die Entscheidung für eines der beiden Modelle individuell getroffen werden. Grundsätzlich eignet sich Riester für Geringverdiener und kinderreiche Familien und eine Rürup-Versicherung für Besserverdienende und Selbstständige. Allerdings ist die genaue Berechnung sehr komplex. Eine Vorsorgeberatung, wie sie beispielsweise Swiss Life Select anbietet, ist kann von hohem Nutzen sein, um herauszufinden, welches Modell für wen geeignet ist. Der Berater kann auch errechnen, wie hoch die monatlichen Beiträge sein sollten und welche Versicherungen zusätzlich Sinn ergeben. Informieren können Sie sich beispielsweise auf http://www.swisslife-select.de und auch hier.

Bild: Pixabay, geralt, 100343

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.