finanz-reporter.de

Was macht eine gute Aktie aus?

Bislang halten nur gut drei Millionen Einwohner Deutschlands Aktien, obgleich diese hohe Gewinnchancen bieten. Voraussetzung für eine erfolgreiche Aktienanlage ist die Auswahl der passenden Papiere. Dank umfassender Publizitätspflichten, die die meisten Gesellschaften durch freiwillige Informationen ergänzen, stehen genügend Informationen für eine sinnvolle Aktienauswahl zur Verfügung. Gewinne mit Aktien lassen sich sowohl durch Kurssteigerungen als auch mittels ausgezahlter Dividenden erzielen.

chtige Kennzahlen bei Aktien beachten

Eine der wichtigsten Kennzahlen für den Aktienkauf bietet die Dividendenrendite. Diese gibt an, welchen Prozentwert vom aktuellen Kurs die Gesellschaft als jährliche Dividende ausgezahlt hat. Im Oktober 2013 zahlte Ameriprise eine Dividende von 52US-Cent je Aktie an seine Anteilseigner aus, wobei zu berücksichtigen ist, dass in den USA die vierteljährliche statt der in Europa verbreiteten jährlichen Dividendenauszahlung üblich ist. Für die künftige Kursentwicklung aussagekräftig ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Das Kurs-Buchwert-Verhältnis gibt an, in welchem Verhältnis der aktuelle Börsenwert eines Unternehmens zu seinen tatsächlich vorhandenen Werten steht, ein niedriges KBV stellt ein Indiz für eine wahrscheinliche Kurssteigerung dar. Angesichts der Zurückhaltung vieler Banken bei der Kreditvergabe ist eine hohe Liquidität des Unternehmens für die weitere Kursentwicklung günstig.

Auch nicht direkt in Kennzahlen ausdrückbare Daten entscheiden über den Aktienerfolg

Mit Warren Buffett gab einer der bekanntesten Profi-Investoren den zentralen Tipp, nur Aktien von Unternehmen zu erwerben, deren Produkte der Verbraucher versteht. Für die Einschätzung der Geschäftschancen eines Unternehmens und der damit verbundenen wahrscheinlichen Entwicklung des Aktienkurses bieten Grundkenntnisse über die angebotenen Waren beziehungsweise Dienstleistungen wesentliche Vorteile. Ebenfalls vorteilhaft sind Aktien bekannter Unternehmen, da diese nur in wenigen Fällen langfristige Kursverluste erleiden. Auch die im jeweils führenden Aktienindex eines Landes registrierten Papiere bieten gute Gewinnaussichten bei geringen Verlustgefahren, für deutsche Aktien stellt der DAX den wichtigsten Index dar. Eine seit Jahren regelmäßig gezahlte Dividende gehört ebenso wie geringe Kursschwankungen und als erfolgreich bekannte Unternehmensführer zu Positivmerkmalen bei der Aktienauswahl.

Sich das eigene Anlageziel bewusst machen

Von zentraler Bedeutung für die Auswahl der passenden Aktien für ein privates Depot ist das persönliche Anlageziel. Wenn Anleger ihre einmal erworbenen Papiere nicht wieder verkaufen, sondern jährlich eine möglichst gute Dividende erzielen wollen, ist die Kursentwicklung von geringer Bedeutung, denn die Dividendenhöhe wirkt sich auf den Aktienkurs, nicht aber umgekehrt aus.

Foto Urheberrecht: matttilda – Fotolia

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.