finanz-reporter.de

Was ist Tagesgeld und wo liegen die Vorteile?

Sparbücher werden zwar immer noch von den Banken angeboten, aber längst haben Tagesgeldkonten als moderne Anlageform deren Funktion übernommen. Während bei Sparbüchern die Zinsen gen null tendieren, ist die Verzinsung beim Tagesgeld attraktiv. Zugleich haben Sie eine ebenso sichere und sogar flexiblere Geldanlage.

Tagesgeld als sichere Geldanlage

Das Sparbuch ist für viele Menschen ein Symbol für eine sichere Geldanlage: Allerdings ist es ein Auslaufmodell, welches nur noch einige Banken zu ihrem eigenen Vorteil führen. Vor allem ältere Menschen, welche Zinsen meist nicht vergleichen, besitzen noch ein Sparbuch. Dafür gibt es keinen Grund. Zwar können Sie ein online geführtes Tagesgeldkonto nicht wie ein Sparbuch in den Händen halten, Ihr Guthaben ist aber gleich gut geschützt. Auch Tagesgeldkonten unterliegen der gesetzlichen Einlagensicherung, aufgrund welcher der Staat Anlagebeträge bis 100.000 Euro bei der Zahlungsunfähigkeit einer Bank ersetzt. Häufig sichern Banken durch private Versicherungen oder Bankenverbünde sogar noch höhere Summen für ihre Kunden ab. Wenn Sie ein Tagesgeldkonto eröffnen, müssen Sie also keine Angst um Ihr Geld haben. Das ist ein großer Vorteil gegenüber Unternehmens- oder Staatsanleihen, bei denen es zu Zahlungsausfällen bis hin zum Totalverlust kommen kann. Auch bei Fonds und Aktien können Sie Ihr ganzes Geld verlieren. Zumindest einen Teil Ihres Kapitals sollten Sie immer so anlegen, dass Sie es nicht verlieren können: Das Tagesgeld ist hierfür eine gute Möglichkeit.

Ein Höchstmaß an Flexibilität

Die Begriffsbezeichnung „Tagesgeld“ ist Programm: Diese Anlageform zeichnet sich dadurch aus, dass Ihnen das Geld täglich zur Verfügung steht. Im Gegensatz zum Sparbuch müssen Sie sich hierfür nicht in eine Bankfiliale begeben, Sie können es sich stattdessen ohne Aufwand per Online- oder Telefonbanking auf Ihr Referenzkonto überweisen lassen. Ein solches Referenzkonto ist bei jedem Tagesgeldangebot erforderlich. Dabei handelt es sich um ein gewöhnliches Girokonto, das Sie auch bei einem anderen Bankinstitut führen können. Wenn Sie einen Geldbetrag auf Ihrem Tagesgeldkonto anweisen, ist er in der Regel am nächsten Werktag auf Ihrem Girokonto. Sind beide Konten bei der gleichen Bank, ist dies bei vielen Anbietern auch innerhalb von wenigen Stunden der Fall. Dabei gibt es im Vergleich zu Sparbüchern einen weiteren Vorteil. Bei diesen gibt es hinsichtlich der Verfügbarkeit meist bestimmte Grenzen innerhalb eines gewissen Zeitraums, bei Tagesgeldkonten gibt es solche Beschränkungen nicht. Wenn Sie wollen, können Sie Ihr gesamtes Anlagekapital auf Ihr Girokonto übertragen. Damit haben Sie beim Tagesgeld größtmögliche Flexibilität. Es ist empfehlenswert, immer eine bestimmte Summe in der Hinterhand zu haben. Müssen Sie sich kurzfristig zum Beispiel eine neue Waschmaschine kaufen oder eine teure Autoreparatur bezahlen, können Sie auf Ihr Tagesgeld zurückgreifen. Das wäre zwar bei einem Girokonto auch möglich, aber dort bekommen Sie im Vergleich zum Tagesgeld keine oder kaum Zinsen.

Attraktive Verzinsung bei voller Sicherheit und Flexibilität

Ein Tagesgeldkonto sollte jeder Anleger besitzen, da dessen Vorteile nicht zu unterschätzen sind. Wenn Sie Geld auf Ihrem Girokonto überhaben, sollten Sie es in Tagesgeld anlegen. Auf dem Girokonto bekommen Sie nichts dafür, auf Tagesgeldkonten erhalten Sie attraktive Zinsen. Mit dieser Geldanlage büßen Sie weder Sicherheit noch Flexibilität ein. Tagesgeld ist mit der gesetzlichen Einlagensicherung bis 100.000 Euro geschützt. Zugleich können Sie täglich über Ihr gesamtes Geld verfügen.

Auch interessant