finanz-reporter.de

Targobank

Die Targobank ist in Deutschland überregional im Privatkundengeschäft tätig, der Hauptsitz des Bankhauses ist Düsseldorf. Seit 2008 ist die Targobank Teil der französischen Crédit Mutuel-Gruppe, vorher war sie Teil der amerikanischen Citigroup und wurde bis 2010 unter der Firmierung Citibank geführt. Die Targobank verfügt über einen Kundenstamm von etwa 3,4 Millionen Kunden und beschäftigt an ihren aktuell 335 Standorten in 200 Städten etwa 6.600 Mitarbeiter.

Die Targobank im Detail

Bereits 1926 wurde im ostpreußischen Königsberg die Kundenkreditbank KKB als erstes deutsches Bankhaus für private Kundenkredite gegründet. 1973 wurde die KKB durch die First National City Bank of New York übernommen und 1991 unter dem Namen Citibank Privatkunden AG neu firmiert. Die Rechtsform wurde dann 2003 in eine AG & Co KGgA gewandelt, die das Institut noch heute trägt.
Als Privatbank bietet das Institut unter anderen die Kontoführung von Gehaltskonten und die private Kreditvergabe an Privatpersonen an. Auch die Vermögendbildung ist dort möglich, etwa durch die Anlage in Form von Tagesgeld oder über Sparpläne. Auch Festgeld-Anlagen bietet die Bank ihren Kunden an, ebenso Bausparverträge.

Der Bereich Schutz und Vorsorge wird über ein Tochterunternehmen, Targo Versicherungen abgedeckt und bietet etwa Lebens- oder Unfallversicherungsverträge an, ebenso auch die Möglichkeit einer privaten Altersvorsorge in Form der Riester-Rente.

Das Tagesgeld-Angebot der Targobank

Tagesgeld wird durch die Targobank in Form eines Tagesgeld-Kontos angeboten. Die Kontoführung ist kostenlos, über das eingelegte Kapital kann jederzeit frei verfügt werden. Besonders attraktiv ist das Tagesgeld für Neukunden, diese erhalten statt des regulären Zinssatzes von 1,6 % p.a. bis zu einem Guthabenbetrag von 50.000 Euro 2,5 % Zinsen für die ersten sechs Monate und zusätzlich ein kostenloses Girokonto. Standardmäßig erhalten Bestandskunden die 1,6 % bis zu einem Einlagebetrag von 250.000 Euro. Wer mehr anlegen will, muss sich mit einem Zinssatz von 0,5 % zufriedengeben, der für Beträge oberhalb von 250.000 Euro angeboten wird.

Das Konto kann flexibel genutzt werden, Einzahlungen sind in Form von Einmalzahlungen, Dauerauftrag oder per Überweisung von einem anderen Konto möglich, an einem Bankautomaten der Targobank lässt sich das Guthaben flexibel wieder über ein parallel einzurichtendes Verrechnungskonto entnehmen. Dieses ist ab einem kontinuierlichen Guthaben von mindestens 2.500 Euro in der Führung kostenlos.
Die Bank ist dem Einlagensicherungsfond der deutschen Banken ebenso angeschlossen, wie dem gesetzlichen Einlagensicherungssystem EdB, die Eröffnung und die Kontoführung sind bei dem Targobank Tagesgeld-Konto kostenlos.

UPDATE: Aktuelle Informationen zum Thema gibt’s unter Tagesgeldkonto bei der Targobank.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.