Schlagwort: Finanzen

Immobilienmarkt im Wandel – wohin geht der Trend?

Immobilienmarkt im Wandel – wohin geht der Trend?

News
Der Wohnraum in Deutschland ist knapp. Laut dem Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) fehlten im Juni 2018 1,1 Millionen Wohnungen in Deutschland. Bezahlbarer Wohnraum in der Stadt ist für viele Menschen unerreichbar geworden. Und das Problem wird sich in den kommenden Jahren noch verschärfen, denn, so vermeldet der GdW, es werden pro Jahr nur zwei Drittel der eigentlich benötigten Wohnungen in größeren Städten gebaut. Und selbst wenn der Staat mehr Geld in die Hand nimmt, um den Wohnungsneubau zu beschleunigen – es fehlen die Kapazitäten: Die Bauindustrie ist ausgelastet. Der Trend am Immobilienmarkt sieht seit etlichen Jahren nur eine Richtung: Die Ballungsräume verzeichnen viel Zuzug, dementsprechend steigen die Mieten. Im Gegenzug nimmt die Bevölkerung in
Mehrheit der deutschen Haushalte hat vier oder mehr Bankkonten

Mehrheit der deutschen Haushalte hat vier oder mehr Bankkonten

Konto/Kreditkarte
Ob Giro-, Spar- oder Tagesgeldkonto: Die deutschen Privathaushalte besitzen zu 55 Prozent vier oder mehr Konten. So das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstitut Yougov im Auftrag des Finanzportals Moneymeets. Nur 13 Prozent nutzen lediglich eine Bankverbindung, während elf Prozent sogar über zehn Konten besitzen. Und: Das althergebrachte Konzept der „Hausbank“ scheint auf dem absteigenden Ast. Nur noch 42 Prozent der befragten Haushalte führen sämtliche Konten bei einer Bank. Fast jeder hat mindestens ein Girokonto Die am weitesten verbreitete Kontoart ist das Girokonto – nur vier Prozent verfügen über keins. Mehr als Hälfte (57 Prozent) besitzt ein Girokonto, während 19 Prozent zwei Girokonten und immerhin noch elf Prozent drei oder mehr Girokonten nutzen.
Unglaublich: Wer bitte gibt einen Kredit mit 100 Jahren Laufzeit?

Unglaublich: Wer bitte gibt einen Kredit mit 100 Jahren Laufzeit?

Kredit/Finanzierung
Liechtenstein, Brunei, Palau – es gibt weltweit nur eine Handvoll Länder, Republiken und Fürstentümer die komplett schuldenfrei sind. Folglich haben nahezu alle Staaten Staatsschulden in Milliardenhöhe und leihen sich immer wieder neues Geld wie zum Beispiel Griechenland, USA, Japan, Italien und Argentinien. Der globale Schuldenberg beträgt über 200 Billionen Euro und wird nicht kleiner. Trotzdem finden sich immer wieder Kreditgeber, die Unsummen in bankrotte Staaten pumpen. Mit Kreditlaufzeiten von 100 Jahren, sogenannte Jahrhundertkredite. Wer macht so etwas und warum? Argentinien erhält erneut Finanzspritze Der argentinische Staat musste in den vergangenen 200 Jahren sieben Offenbarungseide leisten, davon in den vergangenen 25 Jahren dreimal, wie die Nachrichtenagentur „Bloomberg“
Deutschland im Ratenkredit-Vergleich: Münchner leben auf großem Fuß

Deutschland im Ratenkredit-Vergleich: Münchner leben auf großem Fuß

Kredit/Finanzierung
Neuwagen, Küche, TV-Gerät – wer leiht sich in deutschen Großstädten am meisten Geld für eine Investition, die im Anschluss in monatlichen Raten zurückgezahlt wird? Ein Online-Vergleichsportal hat herausgefunden, dass in München die größten Kredite aufgenommen werden, in Leipzig die kleinsten. Münchner leihen sich am meisten Geld, Leipziger am wenigsten Für die statistische Erhebung von Check24 wurden Ratenkredite zwischen Mai 2016 und April 2017 verglichen. Dabei kam heraus, dass Kreditnehmer aus München sich im Schnitt 13.675 Euro leihen – fast 500 Euro mehr als die Frankfurter (Hessen) auf Platz 2. Im Vergleich der einwohnerstarken Städte ist das die höchste Darlehenssumme, was an den höheren Lebenshaltungskosten und Einkommensmaßstäben liegen könnte. Die Münchner liehen sich 4.334
Clevere Altersvorsorge ab 50+

Clevere Altersvorsorge ab 50+

Versicherung/Vorsorge, Vorsorge
Die gesetzliche Rente beruht auf dem Prinzip, dass die Jungen in die Rentenkasse einzahlen, aus der die Alten bezahlt werden. Seitdem es jedoch immer weniger junge Einzahler gibt, die für immer mehr Rentner einzahlen müssen, sinkt das Rentenniveau – die Rentenlücke droht: Sie bezeichnet den Unterschied zwischen dem letzten monatlichen Nettogehalt und der ersten Rentenauszahlung. Immer öfter fällt Letztere deutlich niedriger aus. Deshalb ist es auch für über fünfzigjährige Bürger ratsam, privat vorzusorgen – auch wenn sie es bis jetzt nicht getan haben. Auf die Rendite kommt es an Wenn bis zum Renteneintritt nur noch 15 bis 20 Jahre ins Land gehen, kommt es bei der privaten Altersvorsorge vermehrt auf eine gute Rendite an, die die Vorsorgeprodukte erwirtschaften sollen. Gleichzeitig s
Geld sparen mit dem passenden Aktiendepot

Geld sparen mit dem passenden Aktiendepot

Aktien/Fonds, Geldanlage
Wer mit Aktien handeln möchte, muss dazu heutzutage nur eine geringe Hürde überwinden. Denn die Anmeldung bei einem Aktiendepot ist nicht nur über die eigene Filialbank möglich, sondern auch bei einem Online-Broker können Interessierte jederzeit in den Aktienhandel einsteigen. Dabei sollte man jedoch darauf achten, einen günstigen Anbieter für ein Aktiendepot zu wählen. Ob der Zugang über die Hausbank oder einen Online-Broker freigeschaltet wird – wer einen passenden Tarif hat, kann laut Tests der Stiftung Warentest pro Jahr eine vierstellige Summe sparen. Es lohnt sich also, in die Suche nach einem passenden Aktiendepot etwas Zeit zu investieren. Doch solange die eigene Anlagestrategie nicht feststeht, ist die Auswahl des passenden Brokers schwierig. Hausbank oder Online-Anbieter? A
Aktien, Fonds und ETFs – Wo lohnt sich die Investition?

Aktien, Fonds und ETFs – Wo lohnt sich die Investition?

Aktien/Fonds, Geldanlage
Für Sparer ist kein Licht am Ende des Zinstunnels in Sicht. Auch wenn die Inflationsrate in der Europäischen Union wieder leicht anzieht und die Deflationsgefahr abgewendet ist, weiß niemand, wann der Leitzins wieder ansteigt. Und selbst wenn: Die erste Erhöhung wird keine signifikante Änderung bei Einlagen wie Tagesgeldern und Festgeldern mit sich bringen. Immer mehr Anleger suchen daher nach Alternativen. Wieso nicht an die Börse gehen? Im Weg stehen zwei Hürden für Börseneinsteiger: Welcher Broker ist der Richtige und wo soll ich investieren? Die richtige Brokerwahl – Darauf achten Einsteiger Einem Börsenneuling nutzt es wenig, wenn er an 20 Auslandsbörsen traden kann. Zunächst muss er sich mit Aktien an sich auseinandersetzen: Wie funktioniert der Aktienmarkt? Worauf muss ich
Soll ich jetzt noch Geld anlegen? – Finanztipps für Ihren Einstieg in die Aktienwelt

Soll ich jetzt noch Geld anlegen? – Finanztipps für Ihren Einstieg in die Aktienwelt

Aktien/Fonds
Die Zinsen vieler Sparanlagen sind niedrig und die Geldanlage lohnt sich kaum noch. Der Aktienmarkt scheint dagegen wunderbar zu laufen. Viele Anleger stehen nun vor der Frage, ob sie ebenfalls in Aktien investieren sollten, oder ob es längst zu spät für einen Einstieg ist? Wer nach profitablen Geldanlagen Ausschau hält, sollte sich auf dem Aktienmarkt auf jeden Fall umschauen. Wertpapiere bieten gute Aussichten Während sich die meisten Geldanlagen auf einem relativ niedrigen Zinsniveau bewegen, feiert die Börse Rekorde. Viele Anleger schauen dieser Entwicklung gespannt zu, wagen den Schritt in Richtung Börse jedoch nicht. Ist es vielleicht schon zu spät für einen Einstieg in den Aktienmarkt? Erst vor kurzem erreichte der Dax (Deutscher Aktienindex) die 10.000-Punkte-Marke. Der Dax hat d
Pflegevorsorge: für den Ernstfall im Alter finanziell gut abgesichert

Pflegevorsorge: für den Ernstfall im Alter finanziell gut abgesichert

Vorsorge
Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, ein Pflegefall zu werden. Da die Lebenserwartung der Deutschen kontinuierlich zunimmt, werden immer mehr Männer und Frauen im Alter Pflege benötigen. Schon heute sind 2,4 Millionen deutsche Senioren auf regelmäßige Pflegeleistungen angewiesen. Die gesetzliche Pflegeversicherung reicht dafür in vielen Fällen nicht aus. Aus diesem Grund sollten Arbeitnehmer rechtzeitig überlegen, ob eine private Zusatzversicherung für sie in Frage kommt. Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung In Deutschland sind alle Beschäftigten Mitglied der gesetzlichen Pflegeversicherung. Im Pflegefall leistet diese neben Pflegegeld auch verschiedene Sachleistungen. Darüber hinaus übernimmt sie teilweise die Kosten für die stationäre Pflege und andere Pfle
Wenn der Schuldenberg stetig wächst – Tipps für den Schuldenabbau

Wenn der Schuldenberg stetig wächst – Tipps für den Schuldenabbau

Immobilien
Eine gelegentliche Kreditaufnahme ist im Haushalt oft unvermeidbar. Nicht nur Kraftfahrzeuge werden üblicherweise finanziert, auch ein Defekt der Waschmaschine tritt häufig auf, wenn kein Spargeld für eine Neuanschaffung vorhanden ist. Bedenklich ist die finanzielle Situation jedoch, wenn der Dispositionskredit oder ein Darlehen für die tägliche Lebensführung verwendet wird oder gar der Bezahlung fälliger Kreditraten dient. Die Ausgabenkontrolle ist der wichtigste Baustein des Schuldenabbaus Wenn Haushalte mit dem verfügbaren Einkommen regelmäßig nicht auskommen, stellt die Führung eines Haushaltsbuches den wichtigsten Schritt zum Schuldenabbau dar. Sobald Verbraucher konsequent jede einzelne Ausgabe aufschreiben, erkennen sie mögliche Einsparungen. Das Bezahlen mit Bargeld statt mit der
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.