finanz-reporter.de

Smartphones heiß begehrt

Smartphones heiß begehrt

Smartphones sind aus unseren Leben nicht mehr wegzudenken. Laut einer aktuellen GfK-Erhebung wurden 2017 weltweit 1,46 Milliarden Smartphones abgesetzt. 2016 waren es noch 1,41 Milliarden. Dies entspricht einer Steigerung von rund drei Prozent. Noch stärker stieg der Verkaufswert der Geräte. Waren es 2016 noch umgerechnet 454 Milliarden Euro, verbuchte die Branche 2017 mit rund 490 Milliarden einen fast neun prozentigen Zuwachs.

Eine ähnliche Tendenz zeigt sich bei den nur auf das vierte Quartal 2017 heruntergebrochenen Zahlen. "Der Nachfragezuwachs bei Smartphones ist bereits vier Quartale in Folge nur noch leicht im Plus und stieg im vierten Quartal 2017 um nur ein Prozent auf 397 Millionen Geräte. Der Umsatz legte jedoch im Vergleich zum Vorjahresquartal um elf Prozent zu, was für eine solch ausgereifte Technologiekategorie ein außergewöhnliches Wachstum darstellt", erläutert Arndt Polifke von der GfK.

Der Analyst führt diesen Trend auf die Verbreitung von Smartphones mit größeren und randlosen Displays zurück, die Verbraucher dazu veranlasste, teurere Geräte zu kaufen.

Fotocredits: 3dman_eu / Pixabay.com / CC0
Quelle: GLP cid

Auch interessant