finanz-reporter.de

Prognose: Konsumausgaben steigen weiter

Prognose: Konsumausgaben steigen weiter

Deutsche geben mehr Geld für Konsumgüter aus. Auch im Jahr 2018 werden der GfK zufolge die Konsumausgaben weiter steigen. Vor allem für Reisen und Restaurantbesuche sitzt in Deutschland erfahrungsgemäß das Geld locker. Laut GfK werden die Konsumausgaben der privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2018 real um zwei Prozent steigen. Im EU-Durchschnitt werden es 1,5 bis zwei Prozent sein.

Rolf Bürkl, GfK-Konsumexperte, sagt: "Die Wirtschaft in Deutschland und Europa wächst weiter. Der private Konsum ist dabei eine wichtige Stütze und wird dies auch im Jahr 2018 sein. Die weiter sinkenden Arbeitslosenzahlen geben den Verbrauchern die notwendige Planungssicherheit für ihre Anschaffungen." Zwei Drittel ihres verfügbaren Einkommens geben die Verbraucher für große Anschaffungen wie beispielsweise Autokauf, Hauskauf, Immobilienrenovierung oder für Urlaub, Wellness, Telekommunikation und andere Dienstleistungen auf. 2017 waren Jahr 2017 Urlaubsreisen besonders beliebt, hier stiegen die Ausgabenum acht Prozent merklich an. Für das Jahr 2018 erwartet GfK ein Umsatzwachstum im deutschen Nonfood-Einzelhandel von einem Prozent. Der Lebensmitteleinzelhandel wird laut GfK-Prognose um drei Prozent zulegen.

Fotocredits: Pixabay / CCO / webandi
Quelle: GLP wid

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.