finanz-reporter.de

Privatkredite in der Schweiz: Schulden für das neue Auto

Privatkredite in der Schweiz: Schulden für das neue Auto

Wie eine Umfrage unlängst gezeigt hat, ist ein neuer Pkw der häufigste Grund, warum Schweizer einen Privatkredit aufnehmen. Grund Nummer zwei: Die Überbrückung finanzieller Engpässe.

Über 60 Prozent der Kreditnehmer für einen Pkw kommen vom Land

Wie die Umfrage des Internetvergleichsportals comparis.ch unlängst an den Tag gebracht hat, haben über die Hälfte der befragten Schweizer bereits einmal einen Pkw-Kauf mithilfe eines Privatkredits realisiert. In den ländlichen Regionen waren es sogar über 60 Prozent, die sich auf diese Weise ein neues Gefährt angeschafft haben. Zweithäufigster Grund für die Aufnahme eines Kredits in CH ist das Überbrücken von finanziellen Engpässen: 31 Prozent der Befragten gaben an, dass unvorhergesehene Ausgaben wie Pkw-Reparaturen, Renovierungskosten, hohe Steuerlasten oder notwendige Anschaffungen der Grund für die Kreditaufnahme waren. Nach Krediten und Konditionen recherchieren die Schweizer meistens im Internet, bei Vergleichsportalen wie gidu.ch oder bei den Anbietern direkt.

Widersprüchliche Umfrage-Ergebnisse

Die comparis-Umfrage hat auch gezeigt, dass das Urteil der Eidgenossen über Kredite durchaus zwiegespalten ist: So gaben zwei Drittel der Befragten an, dass ein Privatkredit einem wirklich helfen kann. Andererseits sahen 75 Prozent von ihnen die Gefahr des übermäßigen Konsums und der Schuldenfalle. Jeder zweite Befragte war der Meinung, dass man mit einem Privatkredit abgezockt wird. Befragt wurden bei der repräsentativen Umfrage 1.001 Personen, in allen Schweizer Regionen. Durchgeführt wurde sie vom Marktforschungsinstitut innofact.

Finanzierung von Aus- und Weiterbildung

Erstaunlich ist, dass laut Umfrage bei den unter 35-jährigen Schweizern eine Aus- oder Weiterbildung als Grund für einen Kredit ganz oben stehen: Etwa 30 Prozent von ihnen haben dafür schon einmal Raten abgezahlt. Weiterbildungsmaßnahmen sind nach der Pkw-Finanzierung demnach der zweithäufigste Grund für eine Kreditaufnahme.

Die meisten Kreditnehmer der Schweiz stammen aus den Ballungsgebieten. Fast 40 Prozent ihrer Einwohner haben schon einmal einen Kredit aufgenommen. Auf dem Land hingegen hat jeder Vierte der Befragten schon einmal einen Kredit aufgenommen.

Unterschiede in den Schweizer Sprachregionen

Jeder dritte Romand und Deutschschweizer hatte oder hat bereits einen Kredit aufgenommen, im Tessin war der Anteil an Kreditnehmern etwas höher. Über 43 Prozent von ihnen gaben an, schon einmal etwas mit einem Kredit finanziert zu haben. Auffällig ist auch der Unterschied zwischen den eidgenössischen Frauen und Männern, was die Kreditaufnahme anbetrifft: 41 Prozent der Männer machen mithilfe eines Kredits Schulden, bei den Frauen sind es lediglich 27 Prozent.

Zufriedenheit bei den Kreditnehmern

Trotz der recht hohen Zinsen von fünf bis zehn Prozent sind Kreditnehmer grundsätzlich zufrieden mit ihren Privatkrediten. Über 70 Prozent gaben in der Befragung an, eher oder sehr zufrieden mit dieser Finanzierungslösung zu sein. Jeder zweite aller Umfrageteilnehmer, der bereits einen Kredit in Anspruch genommen hatte, würde wieder einen aufnehmen.


Bildquelle: Pixabay, 1704039, Saramukitza

Auch interessant