finanz-reporter.de

Online-Trading: Wissenswertes für Starter

Online-Trading: Wissenswertes für Starter

Aktien kaufen und verkaufen – und sich dann über den erzielten Gewinn freuen oder einen Verlust hinnehmen: Online-Trading hat seit den Möglichkeiten, die das Internet bietet, für immer mehr Privatanleger an Reiz gewonnen. Was man als Neuling über das Geschäft mit Aktien und anderen Wertpapieren wissen sollte, erfahren Sie hier.

Ein spekulatives Geschäft

Bevor Sie ins Online-Trading einsteigen, sollten sie sich darüber bewusst sein, das man beim Handel mit Aktien und Co ein spekulatives Geschäft betreibt. Das heißt: Es gibt hier nicht nur in relativ kurzer Zeit etwaige Gewinne zu erzielen, sondern es drohen auch Verluste. Deshalb ist es wichtig, nur Geld einzusetzen, das man im Extremfall auch abschreiben kann. Ganz fatal ist es, mit seinem Haushaltsgeld zu traden oder sich gar Geld dafür zu leihen – davon ist auf jeden Fall abzuraten.

Erfolg mit Strategie

Erfahrene Trader kaufen und verkaufen mithilfe von Trading-Strategien, die unter dem Begriff Chartanalyse zusammengefasst sind. Bei dem auch als technische Analyse bekannten Verfahren versuchen Chartanalysten, mithilfe von in der Vergangenheit erhobenen Daten den besten Zeitpunkt zum Kauf oder Verkauf einer Aktie zu ermitteln und Trends vorauszusehen. Ein auch für Aktien-Anfänger geeignetes Verfahren ist die Trendfolge-Strategie: Sie basiert auf der Annahme, das sich Trends wie etwa ein steigender oder fallender Aktienkurs in naher Zukunft fortsetzen. Ein anderes Analyse-Verfahren ist die Momentum-Strategie, bei der die Analysten davon ausgehen, dass ein Aktienkurs nach einer längeren Seitwärtsbewegung entweder plötzlich stark steigt oder fällt. Dieser Moment der Veränderung soll ermittelt werden, um dann beim Kaufen oder Verkaufen richtig reagieren und so vom Handel profitieren zu können. Um diesen Moment möglichst genau zu bestimmen, teilen die Analysten aktuelle durch vergangene Aktienkurse. Das Ergebnis erscheint dann in Form einer Kurve, die auch als Momentum-Kurve bekannt ist.

Von Handels- und Demokonten

Bevor Sie Ihre ersten Aktienkäufe tätigen, müssen Sie sich vor dem ersten Aktienkauf einen Online-Broker suchen, bei dem man sein Handelskonto einrichten kann. Für die Auswahl eines geeigneten Online-Brokers finden Junior-Trader Orientierungshilfen im Internet: Es gibt viele Webseiten mit Informationen über geeignete Forex Broker für Anfänger. Achten Sie beim Angebot der Broker auf kostenlose Demokonten – mit ihnen lassen sich Tradings simulieren. Das hat einen guten Lerneffekt, der beim ersten Trade über Ihr Handelskonto für mehr Sicherheit sorgt. Dennoch: Den Einstieg ins Trading sollte man sich gut überlegen. Nennenswerte Gewinne sind in der Regel nur dann möglich, wenn der finanzielle Einsatz mindestens ein paar tausend Euro beträgt. Somit ist ein Einstieg ins Trading nur für den ratsam, der – wie eingangs bereits erwähnt – den möglichen Verlust des nötigen Kapitals im Zweifelsfall verschmerzen kann und der bereit ist, sich mittels Fachliteratur und über einschlägige Webseiten das nötige Know-how über einen längeren Zeitraum anzueignen.

Bildquelle: Thinkstock, 466619303, iStock, tetmc

Auch interessant