finanz-reporter.de

Online-Sportverleih – sportlich sparen

Viele Hobbys sind kostspielig und nicht immer ist möglich, sich mal „eben so“ was für sein Hobby zu leisten.

Vielleicht zählt ja Sport zu ihren Hobby, dann habe ich einige Tipps, wie sie Geld sparen können. Das Zauberwort heißt – Online-Sportverleih.

Statt sich die teure Ausrüstung oder Kleidung zu kaufen, gerade wenn man sie nur einmalig braucht, kann man sie auch ausleihen. Und damit das auch noch schön unkompliziert und einfach geht, kann man sich seine Equipment nun ganz einfach von heimischen Rechner aus zusammenstellen und zum Wunschtermin liefern lassen.

Angebote für Wintersportler:

Gerade für Wintersportler gibt es viele Angebote, denn oftmals braucht man die komplette Ski-Montur ja nur einmal im Jahr. Um bares Geld zu sparen, gibt es einige Online-Sportverleihe:

Wer schon im Voraus weiß, was er für seinen Ski-Uralub braucht, spart bei www.skiset.de 20%.  Auch bei www.snowell.com lohnt sich die Buchung des Sportgeräts via Internet, denn dort gibt es am siebten Miettag die Ski gratis.
Noch weiter geht www.mietski.com für einige, österreichische Skigebieten, gilt: je früher gebucht, je mehr gespart.

Angebote für Radler:

Auch für Fans des Radfahrens gibt es mittlerweile viele Online-Angebote sich ein Sportset zu leihen: Wenn sie Lust haben, vielleicht mal Berlin, Frankfurt oder München mit dem dar zu erkunden, sind sie auf folgenden Seiten gut beraten.

Die Bahn bietet die Mietung von Fahrräder in vielen deutschen Großstädten zu einem 24-Stunden-Preis von 9 Euro an und wer es noch eiliger hat, kann sogar Minuten genau abrechen und zahlt dann acht Cent pro 60 Sekunden. Mit der Bahncard wird es noch günstiger; und zwar genau 6 Cent/Minute.

Einen ähnlichen Service bietet auch www.nextbike.de in noch mehr Städten und das ab einem Euro pro Stunde. Für 24 Stunden ist der Preis sogar auf günstige fünf Euro begrenzt.

Für Wassersportler gibt es natürlich auch was:

Da sicherlich nur die wenigsten ein Yacht ihr Eigen nennen, hatte auch hier pfiffige Geschäftsleute , wie auch Normalverbraucher Kapitän auf zeit werden können. 

Hier z.B. inserieren Bootsverleiher aus der ganzen Welt alles vom Schlauchboot bis zur Segelyacht. Eine Mannschaft kann ebenfalls dazu gemietet werden, falls die eigenen nautischen Kenntnisse eher für den Badesee als für die Weltumsegelung reichen.

Für Luxus-Liebhaber gibt es hier zum Beispiel die 42 Meter lange Gaffeltop-Segelyacht „J.R. Tolkien“ für einen einwöchigen Trip durch die Nord- und Ostsee schon ab 6600 Euro inklusive Mannschaft und 32 Schlafplätzen für Gäste.

Wer nur eine Woche die Mecklenburger Seen erkunden möchte, findet aber auch kleine, führerscheinfreie Modelle mit Motor ab 300 Euro die Woche.

Wie auch immer sie sich entscheiden werden,
ich wünsche ihnen einen schönen – kostengünstigen – Urlaub !!

Auch interessant