finanz-reporter.de

Online Festplatten

Wer den Emaildienst von Google kennt, dem wird der große Speicherplatz bekannt sein. 3gb stehen zur Verfügung, doch ausreizen tun ihn die wenigsten.

Doch, sind die Daten wirklich sicher, wenn sie im Web gespeichert sind? Wie ist das mit dem Zugriff, wenn ich mal kein Internet verfügbar habe? Welche Technik steckt hinter den Online Festplatten? Und ist das wirklich kostenlos?

Vielleicht kennen sie das ja, wenn sie mehr als einen Computer benutzen, haben sie sich sicher auch schon mal gefragt, wo denn nun nochmal dieses Foto oder jenes Dokument gespeichert ist. Man sucht sich ja mitunter dumm und dusselig. Gerade bei großen Bilderarchiven wird das schnell unübersichtlich und die Suche äußerst mühsam.

Eine akzeptable Lösung gibt es natürlich. Nennt sich ein Zentral-Archiv und ist nicht mehr als eine Online Festplatte. Fotos, Videos, MP3s und vieles mehr, alle worauf man oft zugreift, speichert man dort ab.
Das ganz kommt online daher und ist von jedem Computer aus zu erreichen, welcher mit dem Internet verbunden ist.

So gibt es Anbieter, die Speicherplatz gegen eine monatliche Gebühr zum mieten anbieten. 10 Dollar kostet es monatlich und dafür gibt es Passwortgeschütze 5gb gestellt.

Jedoch gibt es auch Anbieter, die das ganze kostenlos bzw. gratis anbieten, aber ob das das wahre ist, muss jeder selbst entscheiden. denn niemand hat heutzutage etwas zu verschenken, sicher auch keinen Speicherplatz im Internet.
Natürlich wäre es eine feine Sachen, man könnte beliebig viel Speicherplatz für wenig oder gar kein Geld bekommen. Eine Online-Festplatte für lau sozusagen.

Google und Microsoft planen übrigens, unbegrenzten Speicherplatz zur Verfügung zu stellen, finanziert durch Werbung. Ob man wiederum dem Unternehmen mit den bunten Lettern vertraut, muss jeder alleine wissen.

Das nutzen der gratis Online-Festplatten bleibt also nicht ganz ohne Risiko und Vertrauen zum Anbieter ist ein wichtiger Aspekt. Schließlich wissen sie nicht, wo die Festplatten stehen und wer wirklich Zugriff auf ihre – vielleicht auch recht vertraulichen – Daten hat. Kontrollieren können sie das nicht.

Allerdings setzen Online-Festplatten auch eine gehörige Portion Vertrauen voraus. Denn die Festplatten können sonst wo stehen und sie können unmöglich kontrollieren, wer alles auf die Daten zugreift.

Ein fader Beigeschmack bleibt, denn so komfortable und angenehm diese Online-Festplatten sein mögen, so ist eben auch ein Risiko dabei, das sensible Dateien eben das nicht bleiben. Verschlüsseln sie diese Dateien gut, denn dann wird es auch Datendieben nicht zu leicht gemacht, auch wenn bei diesem – sicher guten Service – immer ein Restrisiko bleiben wird.

Tags

Auch interessant