finanz-reporter.de

Kostenlos telefonieren, während Peter zahlt

Neulich haben sie mir wieder mein Telefon gesperrt. Es ist aber auch echt doof. Denn ich bin nicht eine von denen, die am Monatsanfang immer Geld auf dem Konto hat. Ich habe Geld nach Auftragslage, und das heißt: Mal viel, mal wenig – mal gar nichts. Na ja, jedenfalls ist es mal wieder passiert, ich kann nicht telefonieren! Dabei hatte ich nach dem letzten DSL Preisvergleich wirklich gedacht, eine Lösung gefunden zu haben, die meinen Geldbeutel nicht über Gebühr belastet.

Das Ganze funktioniert folgendermaßen: Man geht auf www.peterzahlt.de, man gibt die Telefonnummer seines eigenen Festnetzanschlusses ein. Dann gibt man die Telefonnummer ein, die man anrufen möchte. peterzahlt ruft dann zuerst auf dem eigenen Festnetz an, sobald man aber abgehoben hat, verbindet peterzahlt mit der Telefonnummer, die man anrufen möchte.

Während man telefoniert, muss man vor dem Computer sitzen bleiben und kleine Werbebanner anklicken; darüber finanziert peterzahlt sich. Nach einer halben Stunde wird das Gespräch unterbrochen. Sollte man aber noch nicht zu Ende telefoniert haben, kann man einfach noch mal anrufen. Bei peterzahlt gibt es keine Einlog-Limit, und man kann so oft und so viel telefonieren, wie man will. Und das alles kostenlos!

In letzter Zeit häufen sich jedoch die Beschwerden, da peterzahlt manchmal sehr überlastet ist. Allerdings habe ich es gerade eben noch mal selbst ausprobiert und: Es funktioniert.

Also, einfach selbst ausprobieren, abtelefonieren und keinen Pfennig dafür zahlen! Da kann man sich beim nächsten Auslandsanruf die lästigen Tarifrechner sparen!

Tags

Auch interessant