finanz-reporter.de

Keine Unternehmensgründung ohne Kaffeeautomat

Bei der Gründung eines Unternehmens sind so viele Dinge auf einmal zu erledigen, dass in der Regel bis tief in die Nacht gearbeitet werden muss. Von der Anmeldung des Gewerbes oder der freiberuflichen Tätigkeit, der Meldung beim Finanzamt und dem Beginn der Marketingaktivitäten reichen die Aufgabenfelder. Besonders wichtig ist hierbei die Suche und Einrichtung der passenden Gewerbeimmobilie.




Die richtige Ausstattung für das Büro

Die Art der Gewerbeimmobilie hängt davon ab, in welchem Bereich das Unternehmen tätig werden will. Produzierendes Gewerbe benötigt andere bauliche Voraussetzungen als ein reines Dienstleistungsunternehmen. Was jedoch alle Firmen benötigen ist ein Büro. Bei der Ausstattung dieses Büros kommt es entscheidend auf die Nutzung an. Wenn Kunden und Geschäftspartner dort empfangen werden sollen, sollten auch die Büromöbel optisch ansprechend ausgewählt werden. Wichtig ist vor allem, dass für alle Arbeitsplätze genügend Fläche eingeplant wird, um ein angenehmes Arbeiten zu ermöglichen. Um nicht unmittelbar nach der Gründungsphase umziehen zu müssen, sollte außerdem, sofern es sich nicht um besonders teuren Büroraum in der City handelt, eine gewisse Reservefläche für weitere Arbeitsplätze gesichert werden. Gerade zu Anfang benötigt man ohnehin meist deutlich mehr Stauraum, weshalb die noch leeren Arbeitsplätze zunächst als Lager verwendet werden können.

Die technischen Voraussetzungen schaffen

Die schönste Büroeinrichtung hilft allerdings nicht weiter, wenn nicht gleichzeitig auch die technischen Rahmenbedingungen stimmen. Bei Aufnahme der unternehmerischen Tätigkeit sollten die Büroarbeitsplätze mit Computern, Druckern und einem Internet- sowie Telefonanschluss versehen sein. Um untereinander möglichst einfach Gespräche zum richtigen Ansprechpartner weiterleiten zu können, empfiehlt sich von Anfang an die Einrichtung einer modernen Telefonanlage. Zusätzlich sollten die einzelnen Computer zu einem internen Netzwerk zusammengeschlossen werden, um die innerbetriebliche Kommunikation zu erleichtern. Hinzu kommen für die zentralen Büros Faxgeräte und Fotokopierer.

Ohne Kaffee läuft es nicht

Ein weiteres unverzichtbares Detail bei der technischen Ausstattung eines neu gegründeten Unternehmens ist eine Kaffeemaschine (informieren Sie sich auch hier). Ihre Bedeutung sollte nicht unterschätzt werden. Die Größe der Kaffeemaschine sollte in Relation zur Firmengröße stehen. Denn ständiges Nachkochen von Kaffee in der Firmenküche hält gerade zu Anfang bei der täglichen Arbeit nur unnötig auf. Außerdem sollte immer ein ausreichender Vorrat an Kaffee, Filtern und Milch im Haus sein. Dann steht einem erfolgreichen Start auf den Markt nichts mehr im Wege.

Fotourheberrecht: AGphotographer – Fotolia



Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.