finanz-reporter.de

Joeys, Smileys und Co.: Pizza-Service-Preisvergleich

Pizza-Lieferdienste wie Joeys, Smileys, Call a Pizza oder Hallo Pizza sind beliebte Alternativen und willkommene Helfer, wenn der Kühlschrank ebenso leer wie der Magen ist und man keine Lust hat, noch Einkaufen zu gehen.

Joeys und seine Kumpanen gehören zu den bekanntesten überregionalen Pizza-Lieferdiensten. Doch in jeder größeren Stadt und in jeder Region gibt es zusätzlich eine Fülle von regionalen Anbietern, die ihre Flyer regelmäßig in den Briefkästen hinterlassen. Bestellt werden kann bei einem größeren Pizza-Service meist direkt im Internet auf der jeweiligen Homepage, zumindest aber immer per Telefon. Der Vorteil bei der Internetbestellung: man hat nicht nur die neuesten Preise parat (wie lange mag der Flyer schon in der Küche liegen – ist der überhaupt noch aktuell?), man kann sich auch gleich über mögliche Rabattaktionen und gerade laufende Themenwochen informieren und findet hier vielleicht noch das ein oder andere leckere Schnäppchen.

Joeys, Smileys und Co.: Pizza-Service-Preisvergleich

Ein Preisvergleich ist nicht ganz einfach, kommt es doch vor allem darauf an, was man eigentlich will. Den Preis für einen einfachen Boden mit Belag nach Wahl betreffend nehmen sich die einzelnen Konkurrenten wenig, bezieht man die unterschiedlichen Größen der Pizzen ein. Preislich am günstigsten kommt man bei Joeys weg, bei Hallo Pizza ist dafür die Pizza um einen Zentimeter im Durchmesser größer.

Mit vorbestimmtem Belag bekommt man bei Joeys Pizza-Service die einfacheren Varianten der runden Köstlichkeit schon ab 5,45 Euro. Bei Call a Pizza startet das Angebot ab 5,90 Euro, bei Hallo Pizza erst ab 6,10 Euro. Dafür hat Hallo Pizza aber eine größere und günstiger Auswahl an Pasta, und punktet außerdem mit günstigeren Softdrinks und den praktischen Menü-Angeboten. Wer also das Rundum-Paket will, ist hier an der richtigen Adresse.

Joeys, Smileys und Co.: Lieferkosten im Vergleich

Nicht nur der Preis für die Pizzen und Co. sind entscheidend, sondern auch die Kosten, die für Service und Lieferung dazukommen. Der Pizza-Dienst Smileys beispielsweise hat keine Anfahrtskosten, liefert dafür aber nur in bestimmte Gebiete ab 4,90 Euro Bestellwert, in andere sogar erst ab 15 Euro. Hallo Pizza berechnet sehr unterschiedliche Mindestbestellwerte im ein- und zweistelligen Bereich. Dafür kann man bei längerer Anfahrt wählen, ob man die Mindestbestellsumme aufbringen oder lieber ein Versandkostenpauschale von 2 oder 3 Euro bezahlen möchte. Das kann sich im Einzelfall rentieren.

Als regionales Beispiel gibt es beim Lieferservice München für Rosenheim das Abendessen an die Wohnungstür bei Hallo Pizza ab einem Bestellwert von 7,00 Euro, bei Call a Pizza sind es 7,50 Euro, also nur unwesentlich mehr. Der Vergleich mit den lokalen Anbietern lohnt sich in der Regel auch. Ein Pauschalergebnis gibt es nicht.  Es gilt: zuerst überlegen, was man bestellen möchte (ob nur Pizza oder auch Getränke, Pasta etc.), dann über die Homepages ein paar Anbieter vergleichen, Lieferkosten und Mindestbestellwert gegeneinander abwägen und schon ist die persönlich günstigste Variante gefunden.

Auch interessant