finanz-reporter.de

Infrastrukturinvestitionen – wichtige Sektoren, um Ausbau und Entwicklung voranzutreiben

Mit gezielten Investitionen in die gesellschaftlich und wirtschaftlich wichtigen und langfristigen Grundeinrichtungen übernehmen Infrastrukturfonds eine besonders wichtige Funktion. Sie unterstützen dort, wo die öffentlichen Kassen finanziell nicht in der Lage sind, notwendige Maßnahmen schnell durchzuführen.

Geschlossene Fonds für die Infrastruktur

Die Fondsinitiatoren vergeben Beteiligungen bis zu der Höhe, wie sie Eigenkapital zur Ausfinanzierung des Gesamtprojektes benötigen. Ist diese Grenze erreicht, werden die Fonds geschlossen und die Infrastrukturmaßnahmen durchgeführt. Der Bedarf ist immens, denn allein in Deutschland werden pro Jahr rund 50 Milliarden Euro benötigt, um auf kommunaler Ebene die Einsatzbereitschaft der Straßennetze, Krankenhäuser, Schulen und anderer wichtiger Einrichtungen der Ver- und Entsorgung zu gewährleisten. Darüber hinaus spielen aber auch soziale Aspekte eine große Rolle, denn so werden Arbeitsplätze geschaffen und gesichert und wichtige Institutionen des öffentlichen Lebens baulich instand gehalten. Anleger können den Schwerpunkt Ihrer Investition frei wählen. Es wird dabei zwischen Neubau- oder Sanierungs- und Instandhaltungsprojekten unterschieden. Naturgemäß kann die Rendite bei neu zu errichtenden Objekten höher ausfallen, allerdings ist die Sicherheit bei Instandhaltungsmaßnahmen etwas größer, da diese Einrichtungen bereits in Betrieb sind.

Investitionen in die Energiewende

Wer mit seiner Kapitalanlage einen Teil zur Energiewende beitragen möchte, sollte sich für Cleantech Infrastruktur Fonds entscheiden: diese finanzieren die Entwicklung von sauberen Technologien für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wie zum Beispiel Wind- und Wasserkraft, damit natürliche Ressourcen künftig geschont werden (siehe hier weitere Infos zur Investition in Cleantech-Projekte). So können private und institutionelle Kapitalanleger an zukunftsfähigen und rentablen Kraftwerksprojekten, die professionell ausgewählt, geplant und gemanagt werden, partizipieren und dabei von vielfältigen staatlichen Förderungen profitieren. Wer zudem gleich in mehrere Cleantech-Produkte parallel investiert, streut sein Risiko zusätzlich.

Infrastrukturinvestitionen – rentable Geldanlagen

Für Geldanleger können Infrastrukturinvestments lohnende Geldanlagen sein: zum einen können sowohl Straßennetze, Einrichtungen zur Ver- und Entsorgung als auch Kraftwerke für erneuerbare Energie schnell finanziert werden, zum anderen werden diese Kapitalanlagen mit ordentlichen Renditen und Fördermitteln belohnt. Die Sicherheit bei Infrastrukturfonds ist durch das öffentliche und wirtschaftliche Interesse in der Regel gewährleistet und kann durch eine intelligente Risikostreuung noch erhöht werden.

Bild: Marita Heydenreich – Fotolia

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.