finanz-reporter.de

Immobilien in München – teuer, aber überaus lohnenswert

Nie war die Diskrepanz in unserem Land so groß zwischen der Ober- und der Unterschicht und die Mittelschicht ist relativ klein geworden. So gibt es eine große Anzahl von Menschen, die so viel Geld haben, dass sie es anlegen. Das Anlegen des Vermögens kann in Form von Aktien, Sparkonten, Sparbriefen usw. erfolgen, aber auch in Immobilien oder in Anteilen von Unternehmen.

Eine besonders gute Geldanlage sind Immobilien in München, wahlweise Wohn- und Mietshäuser, Geschäfts- und Bürogebäude. München, wie auch Frankfurt, Hamburg und Berlin, gehört zu den teuersten Städten in Deutschland und somit sind auch die Immobilien München besonders teuer und teilweise auch überaus exklusiv. Aber nicht immer ist eine Immobilien München eine Kapitalanlage für Großanleger, sondern es kann auch der kleine Rentner sein, der sein mühsam vielleicht über Jahrzehnte angespartes Geld in einer Immobilie in Form einer hübschen kleinen Wohnung in einer sehr guten Wohngegend in München anlegt, um dann seine restlichen verbleibenden Jahre, ohne lästige Mietkosten die stetig mit ihren Nebenkosten steigen, darin zu verbringen. Es gibt auch die Menschen, die vielleicht Geld geerbt haben oder vielleicht sogar eine Immobilie in München geerbt haben, vielleicht sogar ein Miets- oder Wohnhaus. Die darin befindlichen Wohnungen sorgen für eine stetige Einnahmequelle durch die anfallenden monatlichen Mieten.

Besonders beliebte Wohngegenden für Familien und junge Paare, die die Natur bevorzugen und doch nicht allzu weit von der Hauptstadt entfernt sein wollen, sind die Münchner Vororte Grafrath und Kottgeisering, Taufkirchen usw. Immobilien München haben viele Vorzüge und ein paar sehr ansprechende Bezirke, in denen es sich wunderbar in der eigenen Immobilie leben lässt.

Tags

Auch interessant