Gut zu wissen: Girokonto mit Dispo für Studenten

Dass Studenten auf die Kosten achten müssen, dürfte allgemein bekannt sein. Das gilt aber nicht nur für Güter des täglichen Bedarfs, sondern auch für Girokonten. Denn hier sollen sich die Kosten optimalerweise auf genau null Euro belaufen. Alles andere als unmöglich, denn es gibt eine Reihe an kostenlosen Girokonten. Und wenn dann noch ein Dispositionskredit gewährt wird, um kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken, kann es sich nur noch um das perfekte Studentenkonto handeln.

Was bieten kostenlose Girokonten?

Girokonten, die mit Gebührenfreiheit glänzen, werden meist von Direktbanken angeboten. Diese unterhalten kein eigenes Filialnetz und sparen so Kosten in beträchtlichem Umfang. Die Kontoführung erfolgt dabei über die Webseite der Bank und per Telefon oder Fax. Hier sollte jedoch auf zusätzliche Gebühren geachtet werden, denn Telefonbanking ist nicht bei allen Banken inklusive. Aber viele Banken überbieten sich geradezu beim Leistungsspektrum ihrer kostenlosen Girokonten. Das Tagesgeldkonto kann mittlerweile als obligatorisch betrachtet werden. Die eigene Kreditkarte ist zumindest auf dem besten Weg dahin. Diese ermöglicht in vielen Fällen auch die kostenlose Nutzung von Geldautomaten.

Wie wichtig ist der Dispo?

Viele Banken bieten ihren Kunden mittlerweile schon kurz nach Eröffnung des Girokontos einen Dispokredit an. Die Vorteile finden sich vor allem in dessen Flexibilität, denn über den Kredit kann jederzeit verfügt werden und immer in der Höhe, die gerade benötigt wird. Nur sollte der Kreditrahmen dabei nicht überschritten werden, denn das kann teuer werden. Dispozinsen liegen deutlich über denen normaler Ratenkredite. Im Schnitt werden von der Bank 12-15 % verlangt bei einer auf den Tag genauen Verzinsung. Der Kreditrahmen (auch Kreditlinie genannt) ist der Betrag, bis zu dem das Girokonto im Minus (Soll) geführt werden kann. Danach steigt der Zinssatz sprunghaft an. Werte über 20 % sind dabei keine Seltenheit.

Dispositionskredit richtig nutzen

Wird ein Dispositionskredit einmal in Anspruch genommen, sollte dieser auch möglichst bald wieder ausgeglichen werden, um eine zu hohe Zinsbelastung – zumal als Student – zu vermeiden. Er eignet sich dazu, kurzfristige Finanzielle Engpässe zu kompensieren, größere Investitionen sollten damit wegen des hohen Zinssatzes nicht vorgenommen werden. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite finanzprodukte24.de. Dort können Sie sich einen Überblick über günstige und völlig kostenlose Girokonten verschaffen.

Image: Stauke – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.