finanz-reporter.de

Geld anlegen in Frankreich: Worauf Sie achten müssen

Geld anlegen in Frankreich: Worauf Sie achten müssen

Frankreichs Premierminister Macron wünscht sich finanzielle Hilfe aus Deutschland. Die bekommt er längst von findigen deutschen Anlegern. Sie nutzen die Angebote französischer Geldinstitute, die Niederlassungen in Deutschland eröffnet haben. Wir stellen Ihnen drei Beispiele vor.

Französische Geldinstitute bieten ähnlich gut gesicherte Einlagen wie die deutschen Pendants. Einige haben ohnehin als Tochtergesellschaft in Deutschland ihren Sitz und unterliegen so deutschen Regularien.

Die französischen Großbanken sind allesamt auf den deutschen Markt vertreten und bekamen von den bekannten Rating-Agenturen gute Bewertungen. So ist deren Bonität von den drei großen Agenturen Moody’s, Standard and Poor’s und Fitch mit den höchsten Noten „AAA“ oder „AA“ ausgezeichnet worden. Wer bei den Banken des Nachbarlandes Geld anlegt oder leiht, muss also keine Angst haben. Drei Beispiele:

1. Targobank (vormals Citibank)

Die Targobank gehört seit 2008 der französischen Genossenschaftsbank Crédit Mutuel. Die mehr als vier Millionen Kunden profitieren von einem kostenlosen Online-Depotangebot und konnten früher als andere in den Indexfonds-Handel einsteigen. Die Targobank war eines der ersten Institute, das diese Wertpapierart auf dem deutschen Markt angeboten hatte.

2. Amundi und Lyxor

Die gemeinsame Tochter von Crédit Agricole und Société Générale namens Amundi war ursprünglich spezialisiert auf Rentenfonds, hatte lange Zeit aber auch einen lohnenden Indexfonds im Angebot. Inzwischen ist Amundi nur noch Dienstleister. Die neue gemeinsame Tochter auf dem deutschen Finanzmarkt ist Lyxor, welche sich auf Indexfonds spezialisiert hat.

3. Consorsbank

Die einst fränkische Consorsbank gehört seit 2013 der größten französischen Bank BNP Paribas an. Heute ist sie vor allem mit ihren Angeboten für Tagesgeld in Deutschland bekannt. Sie bezahlt für Neukunden 0,8 Prozent Zinsen. Die reine Online-Bank bietet zudem günstige Girokonten und ein günstiges Depot.

Wer sich das Angebot anderer französischer Banken anschauen möchte, hat weitere Möglichkeiten: CreditPlus ist die Tochter der französischen Großbank Crédit Agricole. Die Fidorbank wurde von der französischen BPCE gekauft.

Bild: Thinkstock, 76755074, iStock , VitalyEdush

Auch interessant