Für Cashback im Handel gilt oft ein Mindestumsatz

Berlin – Ob an der Tankstelle oder im Supermarkt – immer mehr Händler bieten Kunden beim Einkauf die Möglichkeit, mit ihrer Girokarte auch Bargeld zu bekommen. Das Gute für Kunden: Das sogenannte Cashback-Verfahren ist kostenlos, erklärt der Bundesverband deutscher Banken in Berlin.

Allerdings ist oft ein Mindestwarenumsatz Voraussetzung für die zusätzliche Bargeldauszahlung. Je nach Handelskette liegt er zwischen 5 und 20 Euro. Auch der maximale Auszahlungsbetrag ist oft begrenzt: In der Regel können so bis zu maximal 200 Euro mit der Girocard abgehoben werden.

Fotocredits: Benjamin Nolte
(dpa/tmn)

(dpa)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.