finanz-reporter.de

Ein neuer Standrechner – mit ein bisschen Laufarbeit geht’s günstiger

Nachdem ja in der heutigen Zeit vor allem die mobilen Geräte sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, haben die altgedienten Standrechner bzw. PCs einfach immer noch entscheidende, nicht klein zu redende Vorteile.  Sie lassen sich einfacher warten, verfügen über bessere Kühlungsmöglichkeiten, die Bedienelemente wie Tastatur sind einfach handlicher usw. Außerdem sind sie – immer die gleiche Technik gegenüber gestellt – günstiger als ihre mobilen Kollegen. Und, es geht auch noch etwas günstiger.

Während große Elektromarktketten sich damit rühmen, die Besten und Billigsten zu sein, oder der Lebensmittel-Einzelhandel mal wieder außer den Nahrungsmitteln die Computer für den Vertrieb entdeckt, vergessen viele Kunden den bei so vielen Produkten wichtigen und gültigen Leitsatz – Vergleichen heißt sparen. In diesem Fall, auch noch einzelne Komponenten. Ja, soll heißen, der Rechner soll selbst gebaut werden. So viele sagen jetzt, ich kann das nicht, aber mal ehrlich, wie viele in dem Bekanntenkreis kennen sich denn damit aus? Und sollte hier die Antwort wirklich NULL lauten, so gibt es immer noch viele private Händler und Geschäfte, die für sehr kleines Geld den Zusammenbau übernehmen.

Hintergrund der Sparmöglichkeit ist, dass es mittlerweile so viele Einzelhändler für den PC-Markt gibt, dass von den gewünschten Komponenten – oder entsprechend vergleichbaren – mal der Eine was im Angebot hat und mal der Andere wieder was. Zugegeben, es ist eine kleine Schnitzeljagd. Aber so lassen sich ohne weiteres die Preise der Elektrogroßmärkte für neue Rechner unterbieten und selbst wenn man auf den Händler-Bau-Dienst zurückgreifen muss, kann die Ersparnis immer noch entsprechend größer sein, als wenn ich einen neuen Rechner fertig kaufe.

Außerdem sollte man einen wichtigen Aspekt nicht vergessen. Hat man einen fertigen Rechner von der Stange riskiert man nicht selten die Garantie, wenn man das Gehäuse öffnet (hier ist oft ein Siegel angebracht). Über die rechtliche Lage bin ich mir nicht 100% sicher, aber zumindest, und das habe ich schon oft genug selbst erlebt, hat man Scherereien mit den Verkäufern bzgl. der Garantieabwicklung. In einem Selbstbaurechner gilt das Thema Garantie für jedes einzelne Bauteil einzeln. So lässt sich auch in einem Schadens- bzw. Garantiefall die Austauschzeit besser überbrücken und man muss nicht den ganzen Rechner weggeben.

Tags
PC

Auch interessant