finanz-reporter.de

EC Karte: Vorsicht vor Gebühren bei leerem Konto

EC Karte: Vorsicht vor Gebühren bei leerem Konto

Mit EC-Karte an der Kasse zahlen, obwohl das Konto blank ist? Das geht nur gut, wenn ein Dispo eingerichtet ist. Erfahren Sie hier, wie Sie unnötige Gebühren vermeiden können.

Unterschied zwischen Unterschrift und Geheimzahl

Haben Sie einen Überziehungs-Kreditrahmen bei Ihrem Girokonto eingerichtet? Falls ja, können Sie Geld ausgeben, dass Sie nicht besitzen. Die Bank gewährt Ihnen einen Kredit, die Zinsen dafür sind relativ hoch. Falls nicht, dürfen Sie keinen Cent ins Minus gehen, sonst drohen bereits für den Versuch hohe Strafgebühren.

Bezahlen Sie im Supermarkt an der Kasse mit EC-Karte, werden Sie entweder dazu aufgefordert, Ihre Geheimzahl (Pin) einzugeben oder sollen per Unterschrift auf dem Kassenbeleg die Abbuchung des Betrags von Ihrem Girokonto legitimieren.

Müssen Sie Ihre Geheimzahl eingeben, wird direkt geprüft, ob das Girokonto ausreichend gedeckt ist, der Dispo noch nicht voll ausgereizt und die Zahlung möglich ist. Nicht so bei der Unterschrift. Erst wenn das Geld im Nachhinein erfolgreich eingezogen wurde, ist die Zahlung abgeschlossen.

Bank kann sich querstellen

Der Supermarkt möchte das Geld im Anschluss von Ihrem Girokonto abbuchen. Ist das Konto nicht gedeckt und kein Dispo eingerichtet, kann die Bank den Einzug der Lastschrift verweigern. In der Regel wird das Unternehmen einige Tage später einen zweiten Versuch starten, da die Forderung noch offen ist. Häufig sind bereits jetzt einige Euro Gebühren für den Mehraufwand fällig.

Zweiter Versuch: Einige Händler verlangen Bearbeitungsgebühren

Teuer wird es für Verbraucher, wenn auch der zweite Einzugsversuch scheitert. Dann fallen nicht nur erneut Gebühren an, auch für die Zustellung der Mahnung und die Beauftragung eines Inkassobüros werden die betroffenen Verbraucher zur Kasse gebeten. Auch Banken dürfen Gebühren verlangen, wenn sie Kunden über eine nicht ausgeführte Lastschrift informieren. Erlaubt ist das aber nur, wenn das Konto zum Zeitpunkt nicht gedeckt ist – jeder Bank Kunde hat dieser Klausel in den Geschäftsbedingungen zugestimmt.

Tipp: Achten Sie daher immer darauf, dass Ihr Konto ausreichend gedeckt und für Notfälle einen Kreditrahmen von einigen Hundert Euro eingerichtet ist.

Bild: Pixabay, 1750490, flyerwerk

Auch interessant