finanz-reporter.de

Brennholzpreise – günstiges Holz für Ofen und Kamin

Kohlen und Holz sind für einige Haushalte noch von enormer Bedeutung in der kalten Jahreszeit. Sei es der Kaminofen im Wohnzimmer oder der Kachelofen, der die Kälte vertreiben soll.

Die Wärme von Holz aus dem Kamin oder aus dem Kachelofen ist eine andere, eine angenehmere Wärme, als die, die Heizung abstrahlt. Woran das liegt, weiß ich auch nicht, aber aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen und man kann die Heizkosten senken.

Die Jahrespreise für Holz sind übersichtlich, weil man in der Regel eine größere Menge auf einmal kauft. Dafür sollte man sich sicher sein, was man im Winter verbraucht. Es ist nicht ganz so einfach wie beim Stromrechner.

Das beste Holz zum Heizen ist Buchenholz. Es sollte trocken sein und auch so gelagert werden. Buchenholz hat den höchsten Brennwert.

Die Holzpreise sind um ca. 10 Euro gefallen.

Der Clou ist aber, dass Feuerholz im Preis gesunken ist. Im Durchschnitt liegt der Preis das Buchenholz momentan bei knapp unter 70 Euro. Das sind ungefähr zehn Euro weniger als im Vorjahr. Da dies aber variiert, ist ein Online-Vergleich lohnenswert.

Dies gilt allerdings nur für ländliche Gebiete. In Stadt-Nähe kann man von knapp über 70 Euro ausgehen.

Selbstverständlich ist es viel billiger, wenn man Holz oder die Kohlen im Sommer kauft, da im Winter – wegen der hohen Nachfrage – der Preis anzieht.

Allerdings ist diese Form nicht so praktisch wie einfach am Rädchen drehen. Doch sinken die Preise beim Gas- oder Stromanbieter in Berlin seltener als die Rohstoffpreise des Holzes.

Auch interessant