finanz-reporter.de

Bonusprogramme für Handy Tarife

Bonusprogramme für Handy Tarife gibt es viele. Kaum einer sieht noch durch, geschweige denn, man könnte filtern, welches Angebot einem wirklich Vorteile bringt.

Oft liegt es näher, über einen Tarifwechsel nachzudenken. Nichtsdestotrotz mal ein paar Verbrauchernews über die schillernden Angebote von Bonusprogrammen für Handy Tarife.

Den Startschuss legte damals T-Mobile mit ihrem Bonusprogramm „Miles and More“ hin. Vertragskunden konnten sich für ihr vertelefoniertes Geld, Bonus – Flugmeilen gut schreiben lassen.

Haken an der Sache: diese Angebote wurde teuer verkauft. Mit drei aufeinander folgenden Monatsrechnungen von mindestens 150 Euro. Da muss man schon viel, viel telefonieren um den Bonus zu bekommen.

Weiter geht’s mit Vodafone, sie teilten ihre Kunde in Klassen ein. Vertragskunden und Prepaidkunden.
Erstere, welche das Lastschriftverfahren nutzen, konnte sich für das Star-Prämienprogramm anmelden und bekommen pro vertelefonierten Cent, 1 Punkt. Ausgezahlt wurde die Prämien aber erst ab 15.000 Punkten.
Tauschen konnten sie die Punkte, die 3 Jahre Gültig sind, gegen Gesprächsguthaben oder Prämien.

O2 gab sich ganz sportlich und kommt mit dem Bonusprogramm „Vorteilspartner“ daher. Angesprochen werden sollten damit wohl überwiegend Werbepartner.

Ihre Kunden bekommen auf ausgewählte Produkte Rabatt. Wie etwa 3 Monate den Spiegel lesen, bei einem exklusiven Vorzugspreis von 28 Euro für O2 Kunden. Die Ironie der Sache will es wohl so, dass der Spiegel im Abo, bestellt man ihn beim Spiegel selber, 1 Euro mehr kostet.

Fazit: Auch bei den noch so groß angepriesen Bonusprogrammen müssen Handy- Kunden genau hinsehen. Und eine Rabattaktion ist nicht gleich eine Rabattaktion.

Nicht immer spart man bares Geld, und schon gar keine Riesensummen.

Auch interessant