finanz-reporter.de

Berufsunfähigkeitsversicherung – darauf sollten Sie achten

Eine ausreichende Absicherung gegen Berufsunfähigkeit ist für jeden Arbeitnehmer unentbehrlich. Wer auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung verzichtet, riskiert ein Leben am Existenzminimum, wenn er aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen nicht mehr wie bisher arbeiten kann. Allerdings sind bei der Auswahl und Beantragung einige grundlegende Hinweise zu beachten.

Wirksamer Schutz vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit

In Deutschland muss mittlerweile jeder vierte Erwerbstätige seinen Beruf vorzeitig aufgeben, weil ihn chronische Belastungen der Gesundheit dazu zwingen, die auf eine schwere Erkrankung oder einen Unfall zurückzuführen sind. Eine Erwerbsminderungsrente der gesetzlichen Rentenversicherung wird längst nicht in allen Fällen von Berufsunfähigkeit gezahlt. Und selbst wenn man eine solche Rente erhält, fällt sie so niedrig aus, dass der gewohnte Lebensstandard auf gar keinen Fall gehalten werden kann. Nur eine private Berufsunfähigkeitsversicherung gewährleistet, dass man in dieser Situation über monatliche Bezüge in ausreichender Höhe verfügt, um weiterhin ein Leben ohne größere finanzielle Sorgen führen zu können. Aus diesem Grund zählen Experten die Police gegen Berufsunfähigkeit zu den wichtigsten Versicherungen überhaupt.

So findet man eine geeignete Police

Sehr viele Versicherungsunternehmen bieten Berufsunfähigkeitsversicherungen an, doch nicht jede Police ist wirklich empfehlenswert. So sollten Verbraucher beispielsweise darauf achten, dass die Wartezeit möglichst kurz ist und der Vertrag keine Klausel enthält, die dem Versicherer das Recht zur abstrakten Verweisung einräumt. Darüber hinaus ist es sehr empfehlenswert, sich für eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit dynamisierten Prämien und Leistungen zu entscheiden. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die allgemeine Geldentwertung durch die Inflation angemessen berücksichtigt wird und die Bezüge aus der Berufsunfähigkeitsversicherung auch in künftigen Jahren ausreichen, um den gewohnten Lebensunterhalt ohne Einschränkungen zu decken. Auch bei der Beantragung einer Berufsunfähigkeitsversicherung kann es zu Problemen kommen. Oft sind die Gesundheitsfragen schwer verständlich und wenig transparent. Versicherungsnehmer, die deswegen irrtümlich falsche Angaben machen, riskieren ihren Versicherungsschutz und gehen unter Umständen im Versicherungsfall leer aus. Um keinen Fehler beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu machen, sollten Kunden sich fachgerecht beraten lassen.

Sorgfältige Auswahl mit professioneller Unterstützung

Da eine Berufsunfähigkeitsversicherung in der Regel über eine Vertragslaufzeit von mehreren Jahrzehnten abgeschlossen wird und hohe monatliche Beiträge für diese Police anfallen, sollte man sich beim Abschluss von einem Versicherungsexperten unterstützen lassen (weitere Infos dazu unter: www.swisslife-select-finanzen.de). So vermeidet man schwerwiegende Fehler, die im Nachhinein meist nicht mehr korrigierbar sind.

Bildurheber: DOC RABE Media – Fotolia

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.