finanz-reporter.de

Beeinflussen Kryptowährungen den Goldpreis?

Beeinflussen Kryptowährungen den Goldpreis?

Weltweit ist die Nachfrage nach Kryptowährungen wie Bitcoin ungebrochen – in so großem Maße, dass immer wieder der Begriff Krisenwährung verwendet wird. In jüngster Vergangenheit entwickelte sich der Kurs der Kryptowährungen häufig analog zum Goldpreis. Gibt es also eine Korrelation zwischen Bitcoin und Goldpreis?

Gemeinsame Höchstmarken

Seit Beginn des Jahres 2017 konnte der Goldpreis die Hürde von 1.300 US-Dollar pro Feinunze nicht überwinden, zumindest nicht langfristig. Allerdings erreichte Gold seine höchsten Stände immer dann, wenn auch der Bitcoin-Kurs in die Höhe schoss – etwa Mitte April 2017, als der Bitcoin mit 1.222 US-Dollar eine neue Bestmarke erreichte und der Goldpreis parallel dazu bei circa 1.300 US-Dollar lag. Anfang Juni klopfte der Goldpreis wieder bei 1.300 US-Dollar pro Feinunze an, während die Kryptowährung mit 2.969 US-Dollar pro Bitcoin wieder einen historischen Höchststand erreichte. Und auch die Bitcoin-Höchstmarke Mitte August 2017 (4.479 US-Dollar) korrelierte mit einem Goldpreis von knapp 1.300 US-Dollar. Kurz: Immer wenn Gold sein Jahreshoch erreichte, schoss der Bitcoin auf einen historischen Bestwert.

Bitcoin hängt Gold bei Anstiegen ab

Bei den Kursanstiegen aber kann Gold nicht mithalten: Der Goldpreis hat sich zwar seit Anfang des Jahres 2017 positiv entwickelt – von 1.133,75 US-Dollar auf 1.287 US-Dollar pro Feinunze Ende August. Das entspricht einem Anstieg von 13,5 Prozent. Berücksichtigt werden muss allerdings die Tatsache, dass der erstarkte Euro mögliche Kursgewinne in Dollar zumindest für europäische Investoren wieder negierte.

Der Bitcoin hingegen lag zu Beginn des Jahres 2017 bei 967,33 US-Dollar. Im August war der Preis auf etwa 4.080 US-Dollar geschnellt – ein Anstieg von sagenhaften 320 Prozent. Da kann auch das Edelmetall Gold nicht annähernd mithalten. So ist eine der größten Übereinstimmungen bei Gold und Kryptowährung die, dass beide den Wunsch vieler Anleger nach einem von Banken und Staaten unabhängigen Zahlungsmittel befriedigen.

Bildquelle: Pixabay, bitcoin, 2643188 1280

Auch interessant