Apple plant Optimierungen im Herstellungsprozess von Touch ID

Wie aus Insiderkreisen nun bekannt wurde, plant Apple wohl den bereits beim iPhone 5S eingeführten Fingerabdrucksensor Touch ID auch beim Nachfolgemodell iPhone 6 zum Einsatz zu bringen. Allerdings seien Verbesserungen im Produktionsprozess geplant, um die Effizienz bei der Herstellung steigern zu können. Wie gewohnt gibt das Management von Apple keinen Kommentar zu diesen Gerüchten ab, allerdings berufen sich mehrere Quellen auf Informationen von Branchenkennern.

Neuer Produktionspartner für Touch ID

Wie nun bekannt wurde, soll die Herstellung der neuen Fingerabdrucksensoren Touch ID als Bestandteile des neuen iPhone 6 durch das Unternehmen Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) erfolgen. Ein neuartig gestalteter Herstellungsprozess solle die Effizienz erhöhen und für Verbesserungen bei Qualität und Kostenstruktur sorgen. Die Fertigung dieser neuen Touch ID-Fingerabdrucksensoren soll bei TSMC voraussichtlich noch im 2. Quartal des laufenden Jahres 2014 erfolgen. Das dürfte zutreffend sein, da eine Präsentation und Markeinführung des neuen iPhone 6 wohl im Herbst dieses Jahres zu erwarten ist – etwa ein Jahr nach dem Verkaufsstart für das Vorgängermodell iPhone 5S.

Gerüchte um Termine von Apple-Spitze nicht bestätigt

Der Umstand, dass sich die Führungsspitze von Apple zu diesem Thema bisher nicht äußert, ist nicht außergewöhnlich. Auch rund um die letzten Neuvorstellungen von Produkten gab es stets zahlreiche Gerüchte um technische Eckdaten und Termine, welche das Unternehmen unkommentiert ließ. Dies hat aber nicht unbedingt den Grund, dass man sich mit verlautbarten Terminen nicht unter Druck setzen möchte. Vielmehr ist diese geheimnisumwitterte Aura ein Teil des Unternehmens-Konzeptes von Apple (Infos über eine Produktionsberatung für Unternehmen gibt es zum Beispiel auf cmp-gmbh.de). Allerdings dürfte es sich auch um die Ausnutzung des positiven Nebeneffekts handeln, dass Endverbraucher und Händler so weniger mit der Markteinführung neuer Produkte rechnen können und es zu kleineren Restbeständen von Vorgängermodellen kommt.

Apple gibt sich gewohnt wortkarg

Die Gerüchteküche um die aktuellen News zum Fingerabdrucksensor Touch ID beim neuen iPhone 6 folgt ganz den gewohnten Mustern, die man von Apple kennt. Auch wenn sich die Führung des Unternehmens zu keinen genauen terminlichen und faktischen Aussagen hinreißen lässt, waren in der Vergangenheit Gerüchte dieser Art meistens erstaunlich stichhaltig. Damit ist anzunehmen, dass das neue iPhone 6 im Herbst 2014 mit den verbesserten Fingerabdrucksensoren Touch ID von TSMC auf den Markt kommen wird.

Artikelfoto: rangizzz – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.