finanz-reporter.de

Alles und umsonst

Einmal im Jahr miste ich meinen Kleiderschrank aus. Alle Klamotten, die ich irgendwann einmal gekauft habe, aber eh nicht öfter als einmal angezogen habe, kommen in die rote Tasche. Dann rufe ich meine Freundinnen an und lade sie ein. Jede bringt ebenfalls Klamotten und Kram mit, den frau nicht mehr braucht und dann beginnt ein fröhliches Getausche. Am Ende sind wir alle reicher, ohne einen Cent ausgegeben zu haben.

Dieser Ideologie hat sich wohl auch das Internetportal www.alles-und-umsonst.de verschrieben. Auf ihrer Internetseite kann man genau das machen, was ich alljährlich mit meinen Freundinnen veranstalte: Dinge verschenken und selbst beschenkt werden. Denn „verschenken macht Spaß“ ist das Credo von www.alles-und-umsonst.de. Und dass das wahr ist wissen wir ja alle.

Verschenken und schenken lassen statt wegschmeißen schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Jeden Tag kaufen und kaufen wir immer mehr Sachen ein, viele davon, um sie niemals wirklich zu benutzen, weil wir sie gar nicht wirklich brauchen.

www.alles-und-umsonst.de ist ein kleines Projekt mit momentan drei Mitarbeiter_innen. Die Homepage ist einfach, aber liebvoll und bedienungsfreundlich gestaltet. Man kann sowohl ein Gesuch aufgeben, als auch in Ruhe in den Angeboten stöbern und schauen, ob etwas für eine/n dabei ist. Dabei gliedert sich das Angebot in Bundesländern, so dass man bequem zunächst einmal in der eigenen Umgebung schauen kann. Von Hausrat über Bücher, CD’s, Elektronik und Kindersachen ist für alle etwas dabei. So finden sich in der Kategorie „Dies und Das“ beispielsweise heute zwei Karten für das Musical „Cabaret“ in der Bar jeder Vernunft in Berlin.

Deswegen: Nicht mehr weiterlesen, sondern zugreifen und genießen. Denn man braucht im Leben gar nicht soviel Geld, wie man denkt!

Auch interessant