Abrufkredit – Alternative zum Dispo- und Ratenkredit

Viele Anschaffungen oder größere Wünsche werden heute kreditfinanziert. Als flexible und bequeme Finanzierungsmöglichkeit wird sehr gerne der Dispokredit genutzt. Wenn es um größere Beträge geht, kommen vorzugsweise Ratenkredite zum Einsatz. Der Abrufkredit – häufig auch Rahmenkredit genannt – vereint typische Merkmale von Dispo- und Ratenkredit.

Typische Merkmale des Abrufkredits

Beim Abrufkredit erhält der Kreditnehmer einen Kreditrahmen eingeräumt, über den er nach Bedarf verfügen kann. Die Höhe des Kreditrahmens orientiert sich an den Kreditwünschen und Einkommensverhältnissen. In der Praxis kommen Beträge bis zu 50.000 Euro vor. Oft werden Abrufkredite in Verbindung mit einer Kreditkarte angeboten. Das ist aber nicht zwingend. Eine feste Laufzeit gibt es ähnlich wie beim Dispokredit nicht. Solange der Rahmen nicht ausgeschöpft ist, kann der Kunde immer wieder Kredit in Anspruch nehmen. Wie beim Ratenkredit gibt es eine regelmäßige Tilgung. Meist ist eine Mindestrate (z.B. zwei Prozent des geliehenen Betrags) zu zahlen. Tilgungszahlungen darüber hinaus sind jederzeit und ohne Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Die Zinsen sind wie beim Dispokredit variabel, können also von der Bank immer wieder angepasst werden. Die Zinssätze orientieren sich an den Zinsen für Ratenkredite und liegen damit deutlich günstiger als die üblichen Dispozinsen. Sie werden nur auf den tatsächlich genutzten Betrag berechnet.

Viele Vorzüge – wenig Nachteile

Abrufkredite sind für Verbraucher eine interessante Finanzierungsalternative. Sie können genauso flexibel eingesetzt werden wie der Dispokredit und sind obendrein deutlich günstiger. Da der Abrufkredit auf einem separaten Kreditkonto geführt wird, hat der Kreditnehmer deutlich mehr Transparenz über seinen Schuldenstand. Beim Dispokredit geht die Übersicht in der Vielzahl der Buchungen auf dem Girokonto leicht verloren. Für den Abrufkredit spricht auch die regelmäßige Mindesttilgung. Sie sorgt dafür, dass sich Schulden nicht auftürmen, sondern systematisch abgebaut werden. Der wesentliche Vorzug gegenüber dem Ratenkredit ist die Möglichkeit, den Kredit ohne erneute Vereinbarung jederzeit wieder nutzen zu können. Ratenkredite sind allerdings wegen der festen Verzinsung etwas besser kalkulierbar.

Überschaubares Angebot

Wer einen Abrufkredit abschließen möchte, muss schon etwas genauer suchen. Denn längst nicht jede Bank bietet das Produkt an. Online lassen sich Angebote gut recherchieren und vergleichen. Ein Vergleich lohnt sich, denn es gibt am Markt durchaus unterschiedliche Konditionen.


Artikelbild: Falko Matte – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.